FIFA-Weltrangliste vor der WM 2018: Ranking und Position der besten Nationalmannschaften

Von SPOX
Sonntag, 20.05.2018 | 20:06 Uhr
Deutschland ist derzeit Tabellenerster in der FIFA-Weltrangliste.
© getty

Deutschland steht in der FIFA-Weltrangliste als amtierender Weltmeister auf Platz ein. Aber wie funktioniert das weltweite Ranking überhaupt? Hier bekommt ihr alle Infos zur Weltrangliste, erfahrt wie sie berechnet wird und wie die Teilnehmer der WM 2018 derzeit dastehen.

Was ist die FIFA-Weltrangliste?

Die Weltrangliste des Fußball-Weltverbandes, die mit offiziellem Namen FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste heißt, soll die Stärke der Nationalmannschaften im weltweiten Vergleich darstellen. Derzeit befinden sich bei den Männern 211 Länder in der Weltrangliste. Bei den Damen sind es 177 Teams.

Seit wann gibt es die FIFA-Weltrangliste?

1993 wurde die Weltrangliste der Männer ins Leben gerufen. 2003 folge die Weltrangliste der Frauen. Sie wird bei Männern und Frauen jeden Monat aktualisiert.

Wie wird die FIFA-Weltrangliste der Männer berechnet?

Die Errechnung des Rankings wurde bei den Männern über die Jahre mehrfach modifiziert. 1999 gab es nach sechs Jahren eine erste Anpassung der Berechnungsgrundlage, nach der WM 2006 wurde die Formel noch einmal verändert.

Seit 2006 werden die offiziellen Spiele der A-Nationalmannschaften der letzten 48 Monate als Grundlage für die Weltrangliste herangezogen. Jedes Spiel bekommt dabei eine Punktzahl P zugeschrieben. Diese Punktzahl berechnet sich wie folgt:

P = M (Ergebnis) mal I (Wichtigkeit) mal T (Stärke des Gegners) mal C (Kontinentalverband)

  • Ergebnis: Für einen Sieg nach 90 oder 120 Minuten gibt es 3 Punkte, ein Sieg im Elfmeterschießen bringt 2 Punkte. Einen Punkt gibt es für eine Niederlage im Elfmeterschießen oder ein Unentschieden, eine Niederlage bringt keine Punkte.
  • Wichtigkeit: Ein Sieg in einer WM-Endrunde bringt 4 Punkte, kontinentale Turniere 3 Punkte, Qualifikationsspiele 2 Punkte, Freundschaftsspiele noch einen Punkt.
  • Stärke des Gegners: Der Weltranglistenerste bringt 200 Punkte, danach wird immer ein Punkt weniger vergeben (Brasilien als Tabellenzweiter 199 Punkte, usw). Es werden aber immer mindestens 50 Punkte vergeben.
  • Kontinentalverband: Ausgehend vom Abschneiden in den letzten drei WM-Endrunden werden den sechs Verbänden Koeffizienten zugeschrieben. Diese werden nach jeder WM aktualisiert und betragen derzeit: CONMEBOL: 1,0 - UEFA: 0,99 - CONCACAF: 0,85 - CAF: 0,85 - AFC: 0,85, OFC: 0,85. Ein Spiel gegen Japan (AFC) oder den Senegal (CAF) wird im Vergleich zu südamerikanischen oder europäischen Teams beispielsweise leicht abgewertet.

Beispielrechnung für die Bewertung eines Länderspiels

  • WM-Endrunde: Deutschland - Brasilien 7:1
  • P = 3 x 4 x 199 x 1,0 = 2388

Deutschland würde für einen Sieg bei der WM in Russland gegen den Weltranglistenzweiten Brasilien also 2388 Punkte zugeschrieben bekommen.

  • Testspiel: Deutschland Spanien 1:1
  • P = 1 x 1 x 193 x 0,99 = 191.07

Für das 1:1 im Freundschaftsspiel im März gegen Spanien (Weltranglistenachter) wurden dem DFB nur 191.07 Punkte zugeschrieben.

Wertung der Länderspiele für die Weltrangliste über die letzten vier Jahre

Über die Jahre verlieren die Ergebnisse an Wert. Ein Sieg vor vier Jahren ist für die Weltrangliste ist also nicht so wichtig wie ein Sieg vor vier Monaten.

Dies fließt in die Berechnung dadurch ein, dass die Spiele in Zeiträumen von zwölf Monaten zusammengezogen werden. Davon wird der Durchschnitt errechnet. Dieser wird dann gewichtet:

  • Spiele der letzten zwölf Monate: Faktor 1,0
  • Spiele, die zwöf bis 24 Monate alt sind: Faktor 0,5
  • 24 bis 36 Monate alt: Faktor 0,3
  • 36 bis 48 Monate alt: Faktor 0,2

Diese vier Durchschnitte werden addiert und bilden zusammen die aktuelle Ranglistenpunktzahl.

Die Top 20 der FIFA-Weltrangliste der Männer (Stand: Mai 2018)

PlatzierungLandPunktzahl
1Deutschland1.544
2Brasilien1.384
3Belgien1.346
4Portugal1.306
5Argentinien1.254
6Schweiz1.179
7Frankreich1.166
8Spanien1.162
9Chile1.146
10Polen1.128
11Peru1.106
12Dänemark1.054
13England1.040
14Tunesien1.012
15Mexiko1.008
16Kolumbien989
17Uruguay976
18Kroatien975
19Niederlande969
20Italien947

Kritik an der Berechnung der FIFA-Weltrangliste

Die Platzierung in der FIFA-Weltrangliste fließt unter anderem in die Lostöpfe von Turnieren ein. So waren bei der Auslosung der WM 2018 neben Russland die sieben bestplatzierten Teams gesetzt. Das kann auch problematisch sein.

  • Ein Sieg bei einem Freundschaftsspiel ist maximal 600 Punkte wert. Qualifikations- und Endrundenspiele werden aber viel höher gewertet. Da der Durchschnitt entscheidet, kann dieser sich selbst durch Siege in Testspielen gegen hochkarätige Gegner verringern. Es kann sich also lohnen, für eine gute Platzierung möglichst wenige Freundschaftsspiele zu spielen.
  • Es gibt keine Boni für das Erreichen einer Endrunde. Sollten bei einer WM zudem alle Spiele verloren gehen, wird man im Vergleich zu Teams bestraft, die sich nicht qualifiziert haben (drei Spiele werden mit Null Punkten gewertet und senken den Schnitt.
  • Der Gastgeber eines Turniers hat keine Qualifikationsspiele und kann damit nur bedingt Punkte sammeln. Das kann sich bei der Setzliste eines folgenden Turniers rächen.
  • Die Endrunden der Kontinentalverbände finden zu unterschiedlichen Zeiten statt und werden für eine WM deshalb unterschiedlich gewertet. Die Afrika-Meisterschaft findet zudem alle zwei Jahre statt.

Die Platzierungen der WM-Teilnehmer in der FIFA-Weltrangliste (Mai 2018)

Gruppe AGruppe B
LandPlatzierungLandPlatzierung
Uruguay17Portugal4
Ägypten46Spanien8
Russland66Iran36
Saudi-Arabien67Marokko42

Gruppe CGruppe D
LandPlatzierungLandPlatzierung
Frankreich7Argentienien5
Peru11Kroatien18
Dänemark12Island22
Australien40Nigeria47

Gruppe EGruppe F
LandPlatzierungLandPlatzierung
Brasilien2Deutschland1
Schweiz6Mexiko15
Costa Rica25Schweden23
Serbien35Südkorea61

Gruppe GGruppe H
LandPlatzierungLandPlatzierung
Belgien3Polen10
England13Kolumbien16
Tunesien14Senegal28
Panama55Japan60
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung