Fussball

WM 2018: Die Spieler im Kader vom Iran für die Weltmeisterschaft in Russland

Von SPOX
WM 2018: Der vorläufige Kader vom Iran für die Weltmeisterschaft.
© getty

Auch der Iran hat seinen finalen Kader für die WM in Russland bekanntgegeben. SPOX hat die wichtigsten Infos zum Team im Überblick.

Der Iran konnte sich zwar für die WM 2014 qualifizieren, schied aber in der Vorrunde als Tabellenletzter mit nur einem Punkt aus. Dieses Jahr warten in Gruppe B Portugal, Spanien und Marokko auf sie.

Der Kader vom Iran

NameVereinPosition
Alireza BeiranvandPersepolisTorhüter
Rashid MazaheriZob AhanTorhüter
Amir AbedzadehMaritimoTorhüter
Ramin RezaeianOstendeVerteidiger
Morteza PouraliganjiAlsaadVerteidiger
Pejman MontazeriEsteghlalVerteidiger
Milad MohammadiAkhmat GroznyVerteidiger
Saeid EzatolahiAmkar PermMittelfeld
Masoud ShojaeiAEK AthensMittelfeld
Ahmad AbdolahzadehFooladMittelfeld
Saman GhoddosOstersundsMittelfeld
Mahdi TorabiSaipaMittelfeld
Ashkan DejagahNotthingham ForestMittelfeld
Omid EbrahimiEsteghlalMittelfeld
Ehsan HajsafiOlympiacosMittelfeld
Soroush RafieiAl KhorMittelfeld
Ali GholizadehSaipaMittelfeld
Vahid AmiriPersepolisMittelfeld
Alireza JahanbakhshAZ AlkmaarAngriff
Karim AnsarifardOlympiacosAngriff
Mahdi TaremiAl GharafaAngriff
Sardar AzmounRubin KazanAngriff
Reza GhoochannejhadHeerenveenAngriff

Irans Kader bei der WM-2018 - Das ist der Nationaltrainer

Seit 2011 ist Carlos Queiroz der Nationaltrainer vom iranischen Team. Vorher hat er das portugiesische Nationalteam trainiert. Sein letzter Erfolg war 2003, als er mit Real Madrid Supercupsieger wurde.

Carlos Queiroz - Die bisherigen Trainerstationen

VereinAmtseintrittAmtsaustrittFunktionSpiele
Portugal11.07.200809.09.2010Trainer28
Manchester United01.07.200410.07.2008Co-Trainer-
Real Madrid01.07.200324.05.2004Trainer59
Manchester United01.07.200230.06.2003Co-Trainer-

Iran bei der WM 2018: Team fast ohne Stars

Der Iran brachte in der Vergangenheit einige namhaften Spieler hervor, die besonders den Weg in die Bundesliga suchten und fanden. Doch die Zeiten, in denen Ali Karimi, Mehdi Mahdavikia oder Ali Daei für den Iran aufliefen, sind längst vergangen. Aktuell ist die Mannschaft ein Team fast ohne Stars. Drei Angreifer und ein ehemaliger Bundesliga-Veteran stechen allerdings hervor.

  • Sardar Azmoun (Stürmer/ Rubin Kazan): Kommt in der russischen Premier Liga regelmäßig für Rubin Kazan zum Einsatz. Dort bereitete er in 26 Spielen fünf Tore vor und traf fünfmal ins Schwarze.
  • Reza Ghoochannejhad (Stürmer/SC Heerenveen): Traf in 33 Eredivisie-Spielen für Heerenveen acht Mal und bereitete dazu drei Treffer vor.
  • Alireza Jahanbakhsh: (Rechtsaußen/AZ Alkmaar): Die Entdeckung dieser Saison in der Eredivisie. 21 Tore und zwölf Assists sprechen für sich. Jahanbakhsh ist der Star in Irans WM-Kader.
  • Ashkan Dejagah (Rechtsaußen/Nottingham Forrest): Spielte in der Bundesliga für Hertha BSC und den VfL Wolfsburg, sowie für sämtliche deutsche U-Nationalmannschaften. Aktuell ohne Spielpraxis, aufgrund einer Knie-Op, aber dennoch im vorläufigen WM-Kader.

WM 2018, Gruppe B: Iran nur krasser Außenseiter

Der Iran ist in einer Gruppe mit Spanien, Europameister Portugal und Marokko krasser Außenseiter. Seinen Turnierauftakt begeht der Iran am 15.6. gegen den vermeintlich schwächsten Gegner Marokko.

RangNationalmannschaft
1Spanien
2Portugal
3Marokko
4Iran
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung