WM 2018: ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt darf nicht nach Russland einreisen

Von SPOX
Freitag, 11.05.2018 | 17:59 Uhr
Hajo Seppelt ist einer der führenden Anti-Doping-Experten Deutschlands.
© getty
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

WM-Gastgeber Russland hat dem ARD-Doping-Experten Hajo Seppelt die Einreise für das Turnier vom 14. Juni bis zum 15. Juli verweigert. Seppelt soll auf einer Liste von in Russland "unerwünschten Personen" stehen.

Der SWR bestätigte, dass das vom Sender beantragte Visum für Seppelt für ungültig erklärt worden sei.

Dem SID sagte Seppelt: "Offenkundig hat die Aufdeckung des Staatsdoping-Systems so große Tragweite, dass Russland glaubt, solche Maßnahmen ergreifen zu müssen. Das spricht für sich. Man darf gespannt sein, ob die FIFA, die den Zugang zu ungehinderter Berichterstattung über ihr Turnier gewährleisten muss, sich dieser Sache annehmen wird."

Seppelt hatte mit seinem Film "Geheimsache Doping: Wie Russland seine Sieger macht" die Aufdeckung des russischen Dopingskandals angestoßen. Danach wurde eine große Zahl an russischen Athleten gesperrt, zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang durften russische Athleten nur unter Olympischer Flagge antreten.

ARD-Programmdirektor Volker Herres reagierte empört: "Das ist für mich kein Zeichen von Respekt vor der Tätigkeit eines investigativen Journalisten, sondern eher dafür, dass man unangenehmen Themen gegenüber lieber die Augen verschließt. Ich kann nur hoffen, dass die politischen Verantwortlichen ihre Entscheidung noch einmal überdenken werden."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung