Fussball

WM 2018 Kader: So lief die Nominierung von Joachim Löw

Von SPOX
Joachim Löw will am Montag seinen Kader bekannt geben.
© getty

Am 15. Mai hat Joachim Löw seinen vorläufigen Kader für die WM bekannt gegeben. Am Montag hat der Bundestrainer das endgültige Aufgebot des DFB-Teams für die WM berufen.

Insgesamt dürfen die Nationaltrainer 23 Spieler in ihren Kader für die WM 2018 berufen. Dabei müssen drei Torhüter nominiert werden.

WM 2018: Wann mussten die Kader nominiert werden?

Spätestens bis zum 4. Juni mussten die jeweiligen Kader an die FIFA übermittelt werden. Bereits am 14. Mai musste eine Liste mit dem vorläufigen Kader (maximal 35 Spieler) festgelegt werden.

Während andere Nationen bereits zum Teil ihr Aufgebot preis gegeben haben, wollte Joachim Löw seinen Kader erst am 4. Juni bekannt geben.

Kader-Nominierung: Löw streicht Sane, Leno, Tah und Petersen

Dabei überraschte der Bundestrainer besonders dadurch, dass er Leroy Sane nicht nominierte. Folgende Spieler aus dem vorläufigen Kader werden in Russland nicht dabei sein:

SpielerPosition
Bernd LenoTorwart
Jonathan TahVerteidiger
Leroy SaneAngreifer
Nils PetersenAngreifer

DFB-Team: Das ist der endgültigeKader

PositionSpielerVereinRückennummer
TorwartManuel NeuerFC Bayern München1
TorwartMarc-Andre ter StegenFC Barcelona12
TorwartKevin TrappPSG27
AbwehrJerome BoatengFC Bayern München17
AbwehrMatthias GinterBorussia Mönchengladbach4
AbwehrJonas Hector1. FC Köln3
AbwehrMats HummelsFC Bayern München5
AbwehrJoshua KimmichFC Bayern München18
AbwehrMarvin PlattenhardtHertha BSC2
AbwehrAntonio RüdigerFC Chelsea16
AbwehrNiklas SüleFC Bayern München26
MittelfeldSami KhediraJuventus Turin6
MittelfeldJulian DraxlerPSG7
MittelfeldLeon GoretzkaSchalke 0414
MittelfeldToni KroosReal Madrid8
MittelfeldMesut ÖzilFC Arsenal10
MittelfeldIlkay GündoganManchester City21
MittelfeldSebastian RudyFC Bayern München15
AngriffTimo WernerRB Leipzig9
AngriffJulian BrandtBayer Leverkusen20
AngriffMario GomezVfB Stuttgart23
AngriffThomas MüllerFC Bayern München13
AngriffMarco ReusBorussia Dortmund11

DFB-Team, Nominierung: Panne auf der Homepage

Auf der Homepage des DFB war am 30. Mai ein Mannschaftsfoto in Gebärdensprache zu sehen, auf dem lediglich 23 Spieler vertreten waren. Neben Kevin Trapp fehlten vom vorläufigen Kader auch Jonathan Tah, Sebastian Rudy und Nils Petersen.

Dass dies ein Hinweis auf den endgültigen Kader sein könnte, wies Bierhoff zurück. "Das ist kein Hinweis auf die finale Nominierung. Aber ich werde der Sache nachgehen", sagte er auf der Pressekonferenz.

WM 2018: Das sind die Teilnehmer

VerbandNation
UEFA (Europa)Russland
UEFA (Europa)Belgien
UEFA (Europa)Dänemark
UEFA (Europa)Deutschland
UEFA (Europa)England
UEFA (Europa)Frankreich
UEFA (Europa)Island
UEFA (Europa)Kroatien
UEFA (Europa)Polen
UEFA (Europa)Portugal
UEFA (Europa)Schweden
UEFA (Europa)Schweiz
UEFA (Europa)Serbien
UEFA (Europa)Spanien
CONMEBOL (Südamerika)Argentinien
CONMEBOL (Südamerika)Brasilien
CONMEBOL (Südamerika)Kolumbien
CONMEBOL (Südamerika)Peru
CONMEBOL (Südamerika)Uruguay
CAF (Afrika)Ägypten
CAF (Afrika)Marokko
CAF (Afrika)Nigeria
CAF (Afrika)Senegal
CAF (Afrika)Tunesien
CONCACAF (Nord-, Mittelamerika und Karibik)Costa Rica
CONCACAF (Nord-, Mittelamerika und Karibik)Mexiko
CONCACAF (Nord-, Mittelamerika und Karibik)Panama
AFC (Asien)Australien
AFC (Asien)Iran
AFC (Asien)Japan
AFC (Asien)Saudi-Arabien
AFC (Asien)Südkorea

Hier geht es zur Kader-Übersicht aller Nationalmannschaften.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung