Silvio Berlusconis TV-Gruppe erwirbt WM-Rechte 2018

SID
Donnerstag, 21.12.2017 | 18:25 Uhr
Silvio Berlusconi war einst der italienische Präsident
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die TV-Gruppe Mediaset des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat exklusiv die Rechte für die Übertragung der WM 2018 für Italien und Spanien erworben.

In Italien werden erstmals alle 64 WM-Spiele im Free-TV von den Kanälen des privaten Mailänder Medienunternehmens und nicht von dem öffentlich-rechtlichen Sender RAI übertragen, teilte Mediaset am Donnerstag mit.

Medienberichten zufolge zahlt Mediaset 78 Millionen Euro für die Übertragung der Spiele, die in den vergangenen Jahren von RAI und Sky übertragen wurde. Italien hat die Qualifikation für die WM in Russland verfehlt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung