Fussball

Ronaldo sieht Portugal nicht als Top-Favorit

SID
Cristiano Ronaldo zählt Portugal nicht zu den Top-Favoriten

Cristiano Ronaldo zählt Europameister Portugal bei der WM in Russland im kommenden Jahr nicht zu den Top-Favoriten auf den Titel. "Wir müssen mit beiden Beinen auf dem Boden und bescheiden bleiben. Es muss Schritt für Schritt gehen", sagte Ronaldo in Monaco, wo er am Donnerstag zum vierten Mal als bester Fußballer Europas ausgezeichnet worden war.

Mit Blick auf die Endrunde im Sommer 2018 merkte der 32-Jährige, der Portugal als Kapitän zum EM-Triumph 2016 geführt hatte, bescheiden an: "Wir sind noch nicht qualifiziert. Jetzt müssen wir uns erst einmal für die WM qualifizieren und dann können wir weiterschauen."

Auch in der kommenden Champions-League-Saison erwartet der Angreifer des Titelverteidigers Real Madrid keine Sensationen. "Es sind jedes Jahr die gleichen Mannschaften, die um den Titel spielen. Real, Barcelona, die Bayern, Paris, Juventus Turin. Ich erwarte in diesem Jahr keine Überraschung. Vier dieser Teams werden im Halbfinale stehen", sagte Ronaldo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung