Fussball

Medien: Spaniens Nationalelf zerstritten

Von Ben Barthmann
Ist Pique ein Unruheherd im spanischen Nationalteam?

Die Rivalität zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona hat offenbar Auswirkungen auf die spanische Nationalmannschaft. Gerard Pique soll mit mehreren Spielern im Clinch liegen.

Die AS berichtet, dass die spanische Nationalmannschaft mit Trainer Julen Lopetegui vor einer schwierigen Aufgabe steht. Der Kader sei ob der Rivalität zwischen Barca und Real zerstritten, Barcelonas Verteidiger Pique ist offenbar der Knackpunkt.

Der 30-Jährige hielt seine Meinung bezüglich der Königlichen nie zurück und tritt obendrein offen für ein unabhängiges Katalonien ein. Das hat ihn bei den Fans unbeliebt gemacht, regelmäßig wird Pique bei Spielen der Nationalmannschaft mit einem Pfeifkonzert bedacht.

Pique ohne Rückendeckung

Das hat inzwischen wohl auch interne Auswirkungen. Nachdem Pique bei Reals Meisterfeier von Isco und Dani Carvajal beleidigt wurde, soll die Situation im Nationalteam angespannt sein. Auch mit Madrids Kapitän Sergio Ramos sei die Beziehung gestört.

Erlebe Spiele der WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Frieden sei "unmöglich", so das spanische Blatt. Dafür sprechen auch Äußerungen von Madrilene Marco Asensio nach dem Spiel der Spanier gegen Kolumbien. Angesprochen auf die Pfiffe gegen Pique gab er an: "Die Leute dürfen frei ausdrücken, was sie fühlen."

Alles zur spanischen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung