Fussball

Hrubesch verteidigt Confed-Cup

SID
Horst Hrubesch ist seit Januar 2017 Sportdirektor und Präsidiumsmitglied des DFB

DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch kann die Kritik am Confed-Cup nicht nachvollziehen. Mangelnde Motivation bei den teilnehmenden Spielern fürchtet Hrubesch nicht.

DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch kann die Kritik am Confed Cup nicht nachvollziehen. "Als Spieler wäre es mir doch egal, wie das Turnier heißt und welche Teams dort antreten", sagte der 66-Jährige im Interview mit dem Fußballportal Sportbuzzer. Der WM-Testlauf in Russland beginnt am Samstag.

Mangelnde Motivation bei den teilnehmenden Spielern fürchtet Hrubesch nicht: "Es gibt nichts schöneres, als für Deutschland zu spielen. Und deshalb glaube ich, dass sich unsere Spieler auf den Confed Cup freuen."

Der Confed Cup wurde jüngst von vielen Seiten kritisiert, da die spielerische Qualität der teilnehmenden Nationen nicht ausgeglichen sei und einige Topstars nicht mit dabei sein werden.

Alle News zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung