FIFA lehnt Einspruch von Bolivien ab

SID
Freitag, 03.02.2017 | 19:06 Uhr
Cabrera ist nicht spielberechtigt, wurde aber dennoch eingewechselet

Der Berufungsausschuss der FIFA hat den Einspruch Boliviens gegen den Abzug von vier Punkten in der Südamerika-Qualifikation für die WM 2018 in Russland abgewiesen. Das teilte die FIFA am Freitag mit.

Der Weltverband hatte die mit 2:0 gewonnene Partie gegen Peru und das 0:0 gegen Chile Anfang September jeweils als 0:3-Niederlage gegen Bolivien gewertet, da in beiden Begegnungen der nicht spielberechtigte Nelson Cabrera eingewechselt worden war.

Cabrera hatte 2007 schon ein Spiel für die Nationalmannschaft Paraguays bestritten. Der bolivianische Verband muss zudem 12.000 Schweizer Franken (rund 11.200 Euro) Strafe zahlen.

Bolivien hat als Vorletzter der WM-Qualifikation in Südamerika kaum noch Chancen auf ein Ticket für die Endrunde 2018.

Alles zur WM 2018 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung