Deutschland trifft in Russland auf den Südamerika-, Asien- und Afrikameister

Confed Cup: DFB gegen Chile und Australien

SID
Samstag, 26.11.2016 | 16:38 Uhr
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Deutschland hat für den Confed Cup 2017 in Russland knifflige Aufgaben zugelost bekommen. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw trifft bei der WM-Generalprobe (17. Juni bis 2. Juli) in der Gruppe B auf Südamerika-Meister Chile, den noch zu ermittelnden Afrikameister und Australien.

Das ergab die Auslosung am Samstag in der Tennisakademie von Kasan durch die zweimalige Stabhochsprung-Olympiasiegerin Jelena Issinbajewa. In der Gruppe A spielen Gastgeber Russland, Europameister Portugal, Mexiko und Neuseeland.

Die Gruppe sei "interessant und spannend", sagte Löw, der gemeinsam mit Teammanager Oliver Bierhoff nach Russland gereist war. "Unsere Gruppe ist ein guter Test für die WM 2018", erklärte Bierhoff. Löw und Bierhoff nutzen die Reise auch, um mögliche Mannschaftsquartiere und Trainingsstätten zu für die WM 2018 zu inspizieren.

Für den Confed Cup hatte Löw bereits angekündigt, einigen seiner strapazierten Stars eine Pause zu gönnen. "Der Confed Cup ist aus unserer Sicht auch ein Perspektivturnier. Wir werden viele junge Spieler heranführen, einige Stammspieler schonen, aber auch einige etablierte Spieler dabei haben", hatte der Bundestrainer im Vorfeld erklärt. Beim Gastgeber stieß diese Aussage auf Kritik, Löw schlug am Samstag aber versöhnliche Töne an: "Die Russen müssen sich keine Sorgen machen, wir werden mit einer guten Mannschaft kommen."

Bierhoff kritisiert finanziellen Aufwand

Die Auslosung verfolgte Löw im schwarzen Anzug mit regungslosem Gesichtsausdruck. Ins Rahmenprogramm wurde die vielschichtige russische Kultur eingebettet. Insgesamt 87 Künstler brachten ein buntes Programm aus Musik und Tanz auf die Bühne. Spielorte beim Confed Cup sind Kasan, Moskau, St. Petersburg und Sotschi. Das Eröffnungsspiel bestreiten Russland und Neuseeland in St. Petersburg.

Erster Gegner der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist am 19. Juni in Sotschi Australien. Drei Tage später geht es in Kasan gegen Chile. Am 25. Juni ist der Afrikameister, der erst im Februar feststeht, letzter Gruppengegner in der Olympiastadt Sotschi. Die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. Das Finale findet in Moskau statt.

Bierhoff kritisierte allerdings den finanziellen Aufwand. "Es ist schade, dass der sportliche Reiz und die finanzielle Ausstattung für die Teams nicht zusammenpassen. Wirtschaftlich werden wir das Turnier in jedem Fall mit Verlust abschließen, weil die Prämien der FIFA und die vorgesehenen Kapazitäten für das Team und den Betreuerstab bei allen teilnehmenden Ländern nicht ausreichen. Hier würden wir uns wünschen, dass andere Maßstäbe angelegt werden", sagte der Europameister von 1996.

Der Confed Cup wird 2017 zum zehnten Mal ausgetragen, Deutschland nimmt erst zum dritten Mal teil. 1999 blamierte sich eine zusammengeschusterte Mannschaft des damaligen Europameisters um die nur dort eingesetzten Ronald Maul und Heiko Gerber mit dem Aus in der Vorrunde. 2005 im eigenen Land wurde das gut besetzte DFB-Team nach einer 2:3-Halbfinalniederlage gegen Brasilien und einem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Mexiko im "kleinen Finale" Dritter. 2003 war Deutschland als Vize-Weltmeister qualifiziert, verzichtete aber aus Termingründen auf die Teilnahme.

Alle Infos zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung