Italien-Trainer Giampiero Ventura bekommt Rückendeckung

Verbandspräsident verteidigt Trainer Ventura

SID
Dienstag, 11.10.2016 | 13:35 Uhr
Bekommt Rückendeckung vom Präsidenten: Giampiero Ventura
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Italiens Verbandspräsident Carlo Tavecchio hat den neuen Nationaltrainer Giampiero Ventura vor der aufflammenden Kritik italienischer Medien verteidigt und stärkt ihm entschieden den Rücken.

"Ventura ist seit wenigen Wochen im Einsatz. Er hat die Mannschaft nicht einmal eine Woche lang trainiert. Man kann von ihm keine Wunder erwarten. Ich glaube, er ist mit übertriebener Kritik konfrontiert", sagte Tavecchio: "Inzwischen sind wir punktgleich Zweiter hinter Spanien."

Nach den beiden WM-Qualifikationsspielen gegen Spanien (1:1) und Mazedonien (3:2) waren Zeitungen und Kommentatoren von der Leistung der Squadra Azzurra enttäuscht. "Italien spielt mit Ventura einen sehr primitiven Fußball. Die Mannschaft ist zu passiv und beschaulich", schrieb die Gazzetta dello Sport. Der Nachfolger von Antonio Conte, der mittlerweile den englischen Premier-League-Klub FC Chelsea trainiert, habe bisher weder Originalität noch Visionen gezeigt.

Erlebe die WM-Qualifikation Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bei der nächsten Partie gegen Liechtenstein (12. November) wird der 68 Jahre alte Trainer möglicherweise auch wieder auf Stürmer Graziano Pellé zurückgreifen. Der 31-Jährige war von Ventura wegen "respektlosen Verhaltens" im Spiel gegen Spanien für das Spiel gegen Mazedonien aus dem Kader gestrichen worden, weil er Ventura nach seiner Auswechslung den Handschlag verweigerte.

Giampiero Ventura im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung