WM-Qualifikation in Südamerika: 10. Spieltag

Argentinien mit peinlicher Heimpleite

Von SPOX
Mittwoch, 12.10.2016 | 07:23 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Am 10. Spieltag der WM-Qualifikation in Südamerika wird es für Argentinien langsam eng. Lionel Messi fehlt an allen Ecken und Enden. Uruguay gibt die Tabellenführung an Brasilien ab, Chile dankt schon wieder Arturo Vidal.

Bolivien - Ecuador 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Escobar (4.), 2:0 Escobar (43.), 2:1 E. Valencia (48.), 2:2 E. Valencia (89)

Gelb-Rote Karte: Caicedo (Ecuador, 79., wiederholtes Foulspiel)

Kolumbien - Uruguay 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Aguilar (15.), 1:1 Rodriguez (27.), 1:2 Suarez (73.), 2:2 Mina (84.)

Die Tabellenführung für Uruguay ist fürs erste weg. In Kolumbien reichte es nur zu einem Remis, Spielort Barranquilla ist ohnehin ein Albtraum für die Urus mit vier Niederlagen in vier Versuchen.

Immerhin gelangen dieses Mal zwei Tore, bisher stand Uruguay in Barranquilla bei einem Treffer und zwölf Gegentoren. Luis Suarez und Cristian Rodriguez trafen.

Verfolge die WM-Quali in Südamerika LIVE und auf Abruf auf DAZN! Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Damit holte Suarez Hernan Crespo als besten Torschützen der WM-Quali der CONMEBOL ein. Beide stehen bei 19 Treffern.

Doch viel Zeit zum Jubeln blieb nicht, glichen die Gastgeber durch kurz vor Ende der Partie aus und sichern damit Rang vier. Uruguay rutscht zurück auf den zweiten Platz.

Argentinien - Paraguay 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Gonzalez (18.)

Bes. Vorkommnisse: Agüero verschießt Foulelfmeter (Argentinien, 47.)

#NoMessiNoParty. Ohne Messi wirken die Argentinier einmal mehr ideenlos und langsam. Nach dem Heimspiel gegen Paraguay steht fest: Fehlt La Pulga, fehlen auch 66 Prozent der möglichen Punkte.

Noch nie hatten die Gäste bisher in einem Pflichtspiel die Argentinier vor heimischen Publikum schlagen können. Fünf Unentschieden und zehn Niederlagen waren die bisherigen Bilanz.

Kurz nach der Pause hatte Agüero die Chance auf den Ausgleich, vergab allerdings vom Punkt. Villar war schnell unten und entschärfte den halbhohen, halblinken Ball.

Zwar drängten die Argentinier noch auf ein Tor, Paraguay zeigte sich allerdings als schwer zu bespielendes Team. Das dritte Spiel in Folge ohne Sieg macht Platz fünf immer wackliger.

Paraguay ist mit dem Sieg auf einen Punkt an den Gastgebern dran. Und auch Chile kommt nach schlechtem Start langsam nach oben.

Chile - Peru 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Vidal (10.), 1:1 Flores (76.), 2:1 Vidal (85.)

Große Erleichterung bei Chile, die nach drei Spielen in Folge ohne Sieg endlich wieder dreifach punkten. Dabei sahe es lange nach einem erneuten Punaus.

Vidal konnte vom Strafraumrand kurz vor Ende der Partie für Jubel sorgen. Zuvor hatte er schon die Führung markiert. Kein ungewohntes Bild, gehen die letzten fünf Treffer seiner Mannschaft doch auf seine Kappe.

Chile kommt damit langsam an Rang fünf heran. Dieser würde zumindest für die Playoffs reichen, zwei Punkte Abstand bestehen allerdings noch.

Peru ist nur einen Rang hinter Chile, allerdings dennoch weit abgeschlagen. Sechs Punkte fehlen auf die Gastgeber, satte acht auf Rang fünf.

Venezuela - Brasilien 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Gabriel Jesus (8.), 0:2 Willian (53.)

Tabellenführung! Mit dem Sieg über Venezuela und dank dem zuvorigen Remis von Urugay übernimmt Brasilien die alleinige Tabellenführung nach zehn Spieltagen.

Zu verdanken hat man das unter anderem Gabriel Jesus. Der junge Stürmer erzielte bereits seinen vierten Treffer und ist damit der erste U20-Spieler dem das in der WM-Quali Südamerikas gelingt.

Gegen den Tabellenletzten ist Brasilien aber ohnehin praktisch unschlagbar. Acht Spiele, acht Siege bei 32 Toren und drei Gegentreffern.

Für Klarheit sorgte letztlich Willian. Mit dem 2:0 brachte er auch Rückendeckung für Trainer Titi, der nun seine ersten vier Pflichtspiele gewonnen hat. Das gelang zuvor erst drei anderen Trainern Brasiliens.

Alles zur WM-Quali in Südamerika

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung