Ständige Diskussionen um seine Person nerven Wayne Rooney

Rooney genervt von Diskussion über Position

Von SPOX
Dienstag, 04.10.2016 | 20:20 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Vor den WM-Qualifikationsspielen stellt Wayne Rooney klar, dass er keinen Einfluss auf seine Position im Team der Engländer hat und dort spielen will, wo der Coach ihn hinbeordert.

Interimstrainer Gareth Southgate, der die Mannschaft seit der Entlassung von Skandal-Trainer Sam Allardyce betreut, bestätigte, dass Rooney auch weiterhin die Kapitänsbinde im Nationalteam tragen wird, auch wenn er seine Position bei Manchester United verloren hat.

Erlebe die WM-Quali auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vor dem Spiel gegen Malta wurde Rooney gefragt, ob er eine Stammplatzgarantie habe: "Ich weiß es nicht. Ich denke, das ist eine Frage für Gareth."

Insgesamt zeigte sich der Manchester-United-Spieler auf der Pressekonferenz genervt von der Diskussion über seine Rolle bei den Three Lions: "Ich bin es langsam leid, ständig diese Fragen zu beantworten, ob ich als Stürmer, Zehner oder im Mittelfeld spiele. Ich spiele da, wo mich der Trainer aufstellt."

Unabhängig, auf welcher Position er eingesetzt wird, will er sich in den Dienst der Mannschaft stellen: "Egal, wo mich Gareth aufstellt, werde ich mein Bestmöglichstes geben."

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung