Freitag, 07.10.2016

WM-Qualifikation, Südamerika: 9. Spieltag

Brasilien marschiert, Chile desaströs

Am 9. Spieltag der WM-Qualifikation in Südamerika macht Brasilien mit Bolivien kurzen Prozess. Die Selecao bleibt aber im Gleichschritt mit Tabellenführer Uruguay. Argentinien lässt ohne Lionel Messi Punkte liegen, Chile wird abgeschossen. Kolumbien macht's sparsam.

Ecuador - Chile 3:0

Tore: 1:0 A. Valencia (19.), 2:0 Ramirez (23.), 3:0 Caicedo (46.)

    • Bei Chile ist weiter der Wurm drin. Ecuador festigt mit dem höchsten Sieg in seiner Pflichtspielgeschichte über Chile den dritten Platz, während der Copa-America-Sieger auf Rang sieben steht.
    • Wieder einmal schlug Angstgegner Felipe Caicedo zu. Dieser hat bereits vier Tore gegen Chile erzielt und ist damit nach Jefferson Farfan und Luis Suarez (beide 5) der Mann mit den meisten Treffern gegen die Gäste.
    • Überhaupt scheint Ecuador ein schlechtes Pflaster für die Chilenen zu sein. Seit 1977 gab es in der WM-Quali dort keinen Sieg mehr, zuletzt setzte es fünf Niederlagen in Folge.
    • Ecuador muss trotz Höhenflug allerdings bangen. Enner Valencia verletzte sich und musste vom Platz getragen werden. Der Stürmer war zuvor mitentscheidend für das Ergebnis gewesen.

Uruguay - Venzuela 3:0

Tore: 1:0 Lodeiro (29.), 2:0 Cavani (46.), 3:0 Cavani (79.)

Gelb-Rote Karte: Viccarrondo (65., Venezuela, wiederholtes Foulspiel)

    • Keine Diskussion lies Uruguay gegen Venezuela an der Tabellenführung aufkommen. Erst Lodeiro, dann ein doppelter Cavani sicherten Sieg Nummer sechs und damit Rang eins.
    • Luis Suarez wurde zum Vorlagengeber. Der Stürmer bereitete die Führung sowie das entscheidende 3:0 mustergültig und selbstlos vor.
    • Für Cavani ist es der zweite Doppelpack in Serie. Er ist damit der erste Uruguayer, dem zweimal zwei Tore in aufeinanderfolgenden Partien der WM-Quali gelingen.
    • Seit 2013 haben die Gastgeber vor heimischem Publikum keinen Gegentreffer mehr in Pflichtspielen hinnehmen müssen. Das ist die zweitbeste Serie nach Peru (1969-1985).

Erlebe die WM-Qualifikation Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Paraguay - Kolumbien 0:1

Tor: 0:1 Cardona (90+1.)

    • Kaum aufzuhalten ist Kolumbien seit fünf Spieltagen. Der Sieg in Paraguay war der fünfte in Folge bei zehn geschossenen Toren und lediglich einem Gegentreffer.
    • Dabei stand der Sieg lange auf der Kippe, erlöste Edwin Cardona sein Land doch erst in der Nachspielzeit. Der Joker war erst wenige Minuten zuvor eingewechselt worden.
    • Cardona vertrat den verletzten James Rodriguez in Zusammenarbeit mit Carlos Bacca und traf aus kurzer Distanz, um Kolumbien auf Rang vier zu heben.

Brasilien - Bolivien 5:0

Tore: 1:0 Neymar (11.), 2:0 Coutinho (26.), 3:0 Filipe Luis (39.), 4:0 Gabriel Jesus (44.), 5:0 Firmino (75.)

    • Ereignisreiche Nacht für Neymar: Der Brasilianer erzielte den Führungstreffer, sah Gelb, lieferte einen Assist und wurde derart gefoult, dass er blutüberströmt ausgewechselt werden musste.
    • Letztlich dürfte er zufrieden sein, liegt sein Land doch gleichauf mit Tabellenführer Uruguay. Ein einziges Tor trennt die Selecao von der Spitze, Bolivien dagegen ist Vorletzter.
    • Die Gäste zeigten auswärts einmal mehr kaum Gegenwehr. Es ist die 51. Partie in Folge ohne Sieg auf fremden Boden in der WM-Qualifikation.
    • Das Schützenfest wurde durch Roberto Firmino schließlich zum höchsten Quali-Sieg Brasiliens seit 2005 und zur höchsten Niederlage Boliviens seit 1993.

Peru - Argentinien 2:2

Tore: 0:1 Mori (15.), 1:1 Guerrero (58.), 1:2 Higuain (77.), 2:2 Cueva (84., Foulelfmeter)

    • Kein Messi, keine Punkte. Argentinien lässt ohne La Pulga einmal mehr Punkte liegen und muss sich langsam Sorgen um den Anschluss machen.
    • Ohne den Mann vom FC Barcelona holt die Albiceleste in der laufenden Qualifikation nur sieben von 18 möglichen Punkten. War er dabei, gelang stets der Dreier.
    • Peru dagegen kann sich weiter auf Paolo Guerrero verlassen. Der Ex-HSV-Stürmer hat nun gegen acht von möglichen neun Konkurrenten der CONMEBOL getroffen. Nur Brasilien fehlt auf seiner Liste.
    • Argentinien liegt damit auf Rang fünf in der einzigen Gruppe Südamerikas. Dieser führt immerhin in die Playoffs, Paraguay ist aber nur noch vier Punkte entfernt.

Die WM-Qualifikation Südamerikas im Überblick

Ben Barthmann

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.