wird geladen
Fussball

"Diese WM ist schon jetzt ein Erfolg"

Von SPOX
Freitag, 04.07.2014 | 20:59 Uhr
Manuel Neuer lieferte einmal mehr eine überragende Vorstellung ab
© getty

Mit viel Mühe und dank des überragenden Defensiv-Duos Mats Hummels und Manuel Neuer steht das DFB-Team zum vierten Mal in Folge im WM-Halbfinale. Während sich der Keeper von der Kulisse beeindruckt zeigt, ist Frankreich-Coach Didier Deschamps frustriert.

Frankreich - Deutschland 0:1 (0:1)

Joachim Löw (Trainer Deutschland): "Die Spieler sind schon richtig platt. Es war wahnsinnig heiß, das Spiel ging hin und her. Die Mannschaft war von der Umstellung nicht überrascht. Wir brauchen alle Spieler, und wenn ich das Gefühl habe, dass ich einen Reiz setzen muss, dann mache ich das. Die Mannschaft steigert sich von Spiel zu Spiel, sie ist konzentriert und fokussiert, arbeitet sehr gut."

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Wir haben alles versucht. Sie hatten mehr Erfahrung und haben ihre Führung sehr gut verteidigt. Wir haben alles versucht bis zum Schluss, wir haben dagegengehalten bis zum Schuss von Karim Benzema. Es ist frustrierend, aber wir haben auch kein einfaches Spiel erwartet. Uns hat ein wenig die Präzision gefehlt. Der Gegner hatte höchste Qualität. So groß war der Unterschied zwischen beiden Teams nicht, aber sie haben gewonnen."

Philipp Lahm (Deutschland): "Es war nicht leicht heute, es war brutal warm. Wir standen heute als Mannschaft auf dem Feld, müssen aber früher das 2:0 machen. Aber insgesamt war das eine gute Leistung von uns. Beide Teams haben taktisch gut gestanden, das war kein offener Schlagabtausch. Im Viertelfinale gibt es keine einfachen Gegner. Ob ich weiter als Rechtsverteidiger spiele, werden wir von Spiel zu Spiel und von Gegner zu Gegner entscheiden."

Halbfinale! Die Rückkehr der deutschen Mauer

Mats Hummels (Deutschland): "Ich war früh platt heute und musste nach dem Spiel Wasser ohne Ende nachschütten. Aber es ging noch anderen so wie mir. Der nächste Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Es ist unglaublich, was hier bei der WM alles klappt. Ich hoffe, dass unser Weg noch nicht vorbei ist und wir es schaffen, in neun Tagen noch mal hier anzutreten. Jerome und Per sind etwas unterschiedliche Verteidiger-Typen, da muss man sich schon drauf einstellen. Egal, wer spielt, wir haben alle eine unglaubliche individuelle Qualität."

Manuel Neuer (Deutschland): "In diesem Stadion gegen Frankreich spielen zu dürfen, war schon sehr beeindruckend. Die Leistung war eines Halbfinalisten würdig. Anders als gegen Algerien hatten wir heute ein Spiel, in dem wir nicht verlieren konnten. Wir haben guten Fußball gezeigt, wussten wie es geht. Die Abwehr hat es gut gemacht, stand sehr kompakt. Die Freude auf das Halbfinale ist jetzt riesengroß. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute einer für den anderen gekämpft. Ein großer Dank ans ganze Team. Jetzt werden wir uns gut erholen."

Einzelkritik: Das D steht für Defensive

Per Mertesacker: "Ich war schon überrascht, dass ich nicht gespielt habe. Ich habe bisher alle vier Spiele gemacht. Ich habe aber schon öfter betont: Wir sind so gut, dass jeder spielen kann. Der Trainer hat sich so entschieden. Ein glücklicheres Händchen kann man nicht haben. Wir sind glücklich, die Mannschaft lebt. Was ich heute auf der Bank erlebt habe, war sensationell, das möchte ich auch nicht missen. Ich habe den Teamgeist aus einer anderen Perspektive erlebt. Wir wollen uns das beibehalten, am besten bis zum Ende. So muss das sein, anders haben wir keine Chance. Wenn es woran gehapert hatte, dann daran, dass man nicht gönnen kann. Aber wir sind gereift. Er (Löw) trägt die Verantwortung. Er muss die Entscheidung treffen. Egal ob man Wasserträger ist oder Aufmunterer, man muss diese Rolle ernsthaft annehmen. Wir haben bei WM's die letzten beiden Halbfinals verloren. Das wollen wir nicht wiederholen."

Jerome Boateng: "Ich denke, wir haben von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben. Frankreich war ein sehr starker Gegner. Aber wir haben toll gekämpft. Manu ist einfach der beste Torwart der Welt, das haben wir heute wieder gesehen. Ich denke, wir können heute stolz sein auf die Mannschaft. Der Gegner ist uns egal. Jetzt sind wir im Halbfinale, jetzt muss es auch das Finale werden."

Oliver Bierhoff (Teammanager): "Genießen wird man das Spiel erst, wenn wir wieder in Campo Bahia sind. Wir sind sehr glücklich, der Druck war schon enorm. Aber alle waren positiv eingestimmt. Es ist eine Stärke der sportlichen Leitung, Dinge zu entdramatisieren. Wir haben uns aber viel vorgenommen, wollen natürlich den Titel holen. Seit acht Wochen leben wir in einer Glocke, sind nur auf dieses Ziel fokussiert. Richtung Spiel wird die Anspannung immer größer. Ich hatte es überhaupt nicht im Kopf, die Sachen zu packen. Wir alle nicht. Wir haben uns gesagt: Es geht immer weiter. Jetzt wollen wir auch bis zum Ende dabei sein. Wir sind eine für jeden Gegner unangenehme Mannschaft, wollen zum Finale nach Rio zurückkommen."

Wolfgang Niersbach (DFB-Präsident): "Ich bin überglücklich. Der Bundestrainer ist in der ganzen Situation auch intern locker und souverän geblieben. Er war sowas von überzeugt, dass die Steigerung im richtigen Moment kommt. Viel wichtiger als die Aufstellung ist doch die Einstellung, das hat die Mannschaft heute gezeigt. Wir sind zum vierten Mal nacheinander im Halbfinale einer WM. Ich bin für den DFB und mich selbst total happy. Es spricht für diese Truppe und diesen Trainer. Wir haben von den letzten 31 Spielen 28 gewonnen - diese Beständigkeit, auch bei diesem Turnier in diesem Umwelt bei diesen Bedingungen - diese WM ist für den DFB schon jetzt ein Erfolg."

Frankreich - Deutschland: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung