wird geladen

Deutschland kämpft sich ins Halbfinale

Freitag, 04.07.2014 | 19:54 Uhr
Mats Hummels traf bereits in der Anfangsviertelstunde per Kopf
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Die deutsche Nationalmannschaft hat zum vierten Mal in Folge des Halbfinale einer WM erreicht. Gegen Frankreich setzte sich die DFB-Auswahl mit 1:0 (1:0) durch.

Vor 74.240 Zuschauern im Estadio do Maracana in Rio de Janeiro erzielte Mats Hummels mit seinem zweiten Turniertreffer per Kopfball das entscheidende Tor (12.).

Mit dem vierten Halbfinale in Folge hat das deutsche Team einen WM-Rekord aufgestellt, das gelang vorher noch keiner Mannschaft. Das Halbfinale findet am 8. Juli in Belo Horizonte statt. Gegner ist dort Brasilien, das sich mit 2:1 gegen Kolumbien durchsetzte.

Das DFB-Team in der Einzelkritik: Das D steht für Defensive

Miroslav Klose absolvierte seinen 22. WM-Einsatz und hat damit Uwe Seeler überholt, in der ewigen Rangliste liegen nur noch Paolo Maldini (23) und Lothar Matthäus vor ihm (25).

Reaktionen:

Joachim Löw (Trainer Deutschland): "Die Spieler sind schon richtig platt. Es war wahnsinnig heiß, das Spiel ging hin und her. Die Mannschaft war von der Umstellung nicht überrascht. Wir brauchen alle Spieler, und wenn ich das Gefühl habe, dass ich einen Reiz setzen muss, dann mache ich das. Die Mannschaft steigert sich von Spiel zu Spiel, sie ist konzentriert und fokussiert, arbeitet sehr gut."

Die Stimmen zum Viertelfinale: "Diese WM ist jetzt schon ein Erfolg"

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Wir haben alles versucht. Sie hatten mehr Erfahrung und haben ihre Führung sehr gut verteidigt. Wir haben alles versucht bis zum Schluss, wir haben dagegengehalten bis zum Schuss von Karim Benzema. Es ist frustrierend, aber wir haben auch kein einfaches Spiel erwartet. Uns hat ein wenig die Präzision gefehlt. Der Gegner hatte höchste Qualität. So groß war der Unterschied zwischen beiden Teams nicht, aber sie haben gewonnen."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Löw tauscht kräftig durch. Lahm spielt Rechtsverteidiger, Boateng für Mertesacker innen, Hummels kehrt nach seiner Erkältung zurück. Schweinsteiger und Khedira stehen beide in der Startformation. Klose beginnt im Sturm und Müller rückt auf rechts.

Die Franzosen wie erwartet ohne Giroud, dafür mit Benzema im Sturmzentrum. Griezmann füllt die Lücke auf links. In der Abwehr bekommt Sakoh den Vorzug vor Koscielny.

7.: Valbuena geht auf halblinks teil in den Strafraum und bekommt den Ball. Flanke zurück auf Benzema. Der schießt aus neun Metern volley links vorbei.

12., 0:1, Hummels: Kroos mit dem Freistoß aus dem linken Halbfeld mit Zug zum Tor. Hummels setzt sich gegen Varane durch und verlängert den Ball Richtung langes Eck, Unterkante der Latte und drin.

34.: Griezmann wird auf rechts steil geschickt und bringt den Ball nach innen. Die Kugel rutscht durch auf den zweiten Pfosten, wo Valbuena, den Ball gut mit der Brust mitnimmt und aus spitzem Winkel volley abzieht. Neuer kann den Einschlag im langen Eck gerade so verhindern. Der Abpraller landet bei Benzema, der aber am Fünfer den Ball Hummels ans Knie stochert - drüber.

60.: Cabaye mit der Flanke von rechts. Varane darf aus elf Metern unbedrängt zum Kopfball hochgehen, aber Neuer holt den Ball aus dem rechten Winkel.

70.: Schwerer Fehler von Sakho im Aufbau. Kroos bedient Müller auf rechts, der geht in den Strafraum und zieht aus elf Metern von halbrechts ab. Knapp am linken Pfosten vorbei.

81.: Freistoß der Franzosen von links. Hummels köpft Khedira an, der zum zweiten Mal heute einen Ball mitten ins Gesicht bekommt und von dort holpert der Ball knapp links vorbei.

82.: Die Deutschen schalten schnell um und kommen prompt zu einer Riesenchance. Özil startet auf links in die Tiefe und spielt einen Rückpass auf Müller, der verpasst, aber der Ball kommt zur Schürrle, der in halbrechter Position acht Meter vor dem Tor alle Zeit der Welt hat - und trotzdem Lloris in der Mitte des Kastens anschießt.

90.: Giroud und Benzema spielen am Strafraum Doppelpass. Benzema zieht aus fünf Metern von links ab. Neuer reißt den rechten Arm hoch und wehrt den hohen Ball ab.

Fazit: Deutschland die cleverere Mannschaft. Ein Standard und eine disziplinierte Defensivleistung reichen, um Frankreich auszuschalten.

Der Star des Spiels: Mats Hummels (SPOX-Note 1,5). Strahlte bei Standards eine ungemeine Präsenz aus und erzielte den Siegtreffer. Defensiv dazu stark im Zweikampf und mit einigen guten Rettungsaktionen.

Der Flop des Spiels: Paul Pogba (SPOX-Note 4,5). Nicht so prägend in der Zentrale wie Frankreich das gebraucht hätte. Leistete sich einige Ballverluste, brachte nur etwas mehr als 70 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler und verursachte den Freistoß, der zum 0:1 führte.

Der Schiedsrichter: Nestor Pitana (Argentinien). Mit einigen kleinen Wacklern zu viel bei Zweikämpfen oder Eckballentscheidungen. Entschied bei der knappen Elfmetersituation, als Debuchy zunächst Klose festhielt und dann Müller in die Hacken lief, auf weiterspielen. Hätte Cabaye für ein taktisches Foul an Müller Gelb zeigen müssen. Außerdem lagen seine Assistenten bei Abseitsentscheidungen zwei Mal daneben.

Das fiel auf:

  • Deutschland entgegen der Annahme bei Bekanntwerden der Aufstellung nicht im 4-2-3-1, sondern weiter im 4-3-3. Schweinsteiger spielte den alleinigen Sechser und hielt klar das Zentrum. Er gab quasi einen Libero vor der Abwehr, um flache Zuspiele durch die Mitte zu verhindern. Das Mittelfeldspiel war nicht so variabel ausgelegt wie mit Lahm.
  • Im Spiel gegen den Ball schob Müller oft auf eine Höhe mit Klose, so entstand zeitweise sogar ein 4-4-2.
  • Es bleibt dabei: Die Standards sitzen. Wieder resultierte aus einem ruhenden Ball ein wichtiges Tor. Mit der Führung im Rücken konnte Deutschland das Spiel dann kontrollierter angehen und auf Konter lauern.
  • Bei Ballbesitz Frankreich rückte Deutschland sehr weit auf und versuchte, das Mittelfeld der Franzosen nicht ins Spiel kommen zu lassen. Allerdings war das DFB-Team anfällig bei Bällen über die Abwehr, weil der Druck auf den Passgeber manchmal fehlte und die Franzosen mit Tempo gut in die Tiefe gingen.
  • Die Franzosen offensiv insgesamt gefälliger und mit mehr gefährlichen Aktionen Richtung Tor, aber sie brachten den Ball im Aufbauspiel nicht wie gewünscht zu Benezma. Der hatte zur Halbzeit acht Ballkontakte und nur einen Pass gespielt, dafür aber fünf Torschüsse.
  • Beide Mannschaften mussten in der zweiten Halbzeit den Temperaturen Tribut zollen und konnten das Tempo nicht halten. Das Spiel verflachte nach einer Stunde deutlich.

Frankreich - Deutschland: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung