Fussball

Halilhodzic nicht auf Pressekonferenz

SID
2011 hatte Halilhodzic die Nationalmannschaft Algeriens übernommen
© getty

Der algerische Nationaltrainer Vahid Halilhodzic ist nach dem 1:2 nach Verlängerung im WM-Achtelfinale gegen Deutschland in Porto Alegre nicht zur Pressekonferenz erschienen. Einiges deutet darauf hin, dass der Coach die Nordafrikaner vorzeitig verlassen und seinen Posten aufgeben wird.

Der algerische Fußball-Nationaltrainer Vahid Halilhodzic ist nach dem 1:2 nach Verlängerung im WM-Achtelfinale gegen Deutschland in Porto Alegre nicht zur Pressekonferenz erschienen. Einiges deutet darauf hin, dass der Coach die Nordafrikaner vorzeitig verlassen und seinen Posten aufgeben wird.

Seine Spieler hatten den Bosnier bereits nach dem 1:2 nach Verlängerung schon auf dem Platz verabschiedet. "Alle danken ihm, alle haben ihn umarmt", berichtete Abwehrspieler Madjid Bougherra: "Er verdient es, durch das große Tor zu gehen, denn er hat Algerien viel Gutes getan."

Bouguerra meinte, er müsse mit dem neuen Trainer über seine Zukunft sprechen. Halilhodzic hatte seine Zukunft bereits vor dem Spiel offen gelassen.

Das algerische Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung