Fussball

FIFA: Geldstrafe gegen Argentinien

SID
Die argentinische Nationalmannschaft hat es bis ins Finale geschafft
© getty

Der Fußball-Weltverband FIFA hat Deutschlands WM-Finalgegner Argentinien zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Wegen des Verstoßes gegen die Regularien der FIFA muss der argentinische Verband AFA 300.000 Schweizer Franken (rund 247.000 Euro) Strafe bezahlen.

Bei den Pressekonferenzen nach den Spielen gegen Nigeria, die Schweiz und Belgien sowie im Vorfeld der Halbfinalpartie gegen die Niederlande war lediglich Trainer Alejandro Sabella anwesend. Die FIFA-Regularien besagen jedoch, dass mindestens noch ein Spieler anwesend sein muss.

Die WM 2014 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung