Fussball

"Da ist etwas"

SID
Samstag, 31.05.2014 | 18:44 Uhr
Franck Ribery ist noch immer angeschlagen
© getty

Verwirrung um Franck Ribéry: Die Rückenschmerzen des Superstars der französischen Nationalmannschaft sind offenbar weiterhin nicht überwunden und stellen damit seine Teilnahme an der WM-Endrunde infrage.

Nachdem Frankreichs Verbandspräsident Noel Le Graet nach einer Untersuchung in einer Pariser Klinik am Samstagmittag erklärt hatte, Ribéry könne "bald wieder das Training aufnehmen", streute Nationaltrainer Didier Deschamps kurz darauf Zweifel an der Fitness des Bayern-Stars.

"Bei Franck gibt es ein Problem am Rücken, das bereits seit Wochen besteht, wenn nicht seit Monaten", sagte Deschamps: "Unser Ziel ist, dass er bald wieder am Mannschaftstraining teilnehmen kann."

Die Nominierung eines Ersatzmannes erwäge er derzeit noch nicht, beteuerte der 45-Jährige: "Darüber denke ich heute nicht nach. Wir tun alles, um eine Lösung zu finden - und es gibt eine."

Die Nominierungsfrist für die Weltmeisterschaft endet am 2. Juni. Ribérys letzter Einsatz datiert vom 17. Mai, dem DFB-Pokalsieg des FC Bayern gegen Borussia Dortmund (2:0 n.V.). Frankreich trifft bei der WM in der Gruppe E auf Honduras (15.6.), die Schweiz (20.6.) und Ecuador (25.6.).

Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung