Fussball

Italien mit Balotelli zur WM

SID
Mario Balotelli ist wie erwartet bei der WM dabei
© getty

Mario Balotelli vom AC Mailand führt das vorläufige Aufgebot der italienischen Nationalmannschaft für die WM in Brasilien an. In seinen zunächst 31 Spieler umfassenden Kader berief Nationaltrainer Cesare Prandelli auch den von Borussia Dortmund umworbenen Angreifer Ciro Immobile vom FC Turin.

Prandelli verzichtete hingegen auf zwei der erfolgreichsten italienischen Stürmer in der abgelaufenen Serie-A-Saison. Der frühere Bayern-Profi Luca Toni von Hellas Verona fehlt trotz seiner 20 Liga-Treffer ebenso wie Alberto Gilardino, der 15-mal für den FC Genua getroffen hatte. Stattdessen rückte der lange verletzte Giuseppe Rossi, Klubkollege von Mario Gomez beim AC Florenz, ins Aufgebot.

Am 2. Juni wird Prandelli die finale Liste von 23 Spielern bekanntgeben.

Das italienische WM-Aufgebot

Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Salvatore Sirigu (Paris St. Germain), Mattia Perin (FC Genua), Antonio Mirante (FC Parma)

Abwehr: Giorgio Chiellini (Juventus), Andrea Barzagli (Juventus), Leonardo Bonucci (Juventus), Gabriel Paletta (FC Parma), Andrea Ranocchia (Inter Mailand), Christian Maggio (SSC Neapel), Mattia De Sciglio (AC Mailand), Ignazio Abate (AC Mailand), Matteo Darmian (FC Turin), Manuel Pasqual (AC Florenz)

Mittelfeld: Andrea Pirlo (Juventus), Daniele De Rossi (AS Rom), Riccardo Montolivo (AC Mailand), Claudio Marchisio (Juventus), Thiago Motta (Paris St. Germain), Marco Verratti (Paris St. Germain), Antonio Candreva (Lazio Rom), Romulo (Hellas Verona), Alberto Aquilani (AC Florenz), Marco Parolo (FC Parma)

Angriff: Mario Balotelli (AC Mailand), Antonio Cassano (FC Parma), Alessio Cerci (FC Turin), Mattia Destro (AS Rom), Ciro Immobile (FC Turin), Lorenzo Insigne (SSC Neapel), Giuseppe Rossi (AC Florenz)

Die WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung