WM-Ausschluss für Simunic

SID
Montag, 12.05.2014 | 15:03 Uhr
Josip Simunic wird nicht an der WM teilnehmen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Der kroatische Nationalspieler Josip Simunic wird als Folge seines skandalösen Auftritts nach der erfolgreichen WM-Qualifikation definitiv nicht an der Endrunde in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) teilnehmen.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Einspruch des früheren Bundesligaprofis gegen die Strafe des Weltverbands FIFA zurückgewiesen. Die Zehn-Spiele-Sperre für den 36-Jährigen bleibt bestehen, auch die Geldstrafe in Höhe von 30.000 Schweizer Franken (24.500 Euro) wurde bestätigt.

Simunic hatte nach der erfolgreichen WM-Qualifikation durch den Sieg gegen Island (2:0) über das Stadion-Mikrofon die Parole "Za Dom - Spremni!" gerufen. Der umstrittene Ustascha-Gruß heißt übersetzt: "Für die Heimat - bereit!"

Rassismus aus dem Fußball verbannen

Die Ustascha war ein 1929 gegründeter Zusammenschluss kroatischer Nationalisten, der sich zu einer faschistischen Bewegung entwickelte. Die FIFA hatte ihn daraufhin für zehn Spiele ab WM-Beginn und damit die gesamte Endrunde in Brasilien gesperrt.

Wie der CAS am Montag mitteilte, fiel die Entscheidung der Richter gegen Simunic einstimmig. Die Anhörung hatte am 8. Mai stattgefunden. Simunic hatte eine Aufhebung der Strafe oder alternativ eine Aussetzung auf Bewährung für ein Jahr beantragt. Schon zuvor war der frühere Profi von Hertha BSC und 1899 Hoffenheim mit seinem Einspruch vor dem Berufungsgericht der FIFA gescheitert.

Der Weltverband begrüßte das Urteil des Sportgerichtshofs: "Mit dieser Entscheidung hat der CAS die Anstrengungen der FIFA, die Rassismus aus dem Fußball verbannen will, klar und deutlich unterstützt."

Die WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung