Freitag, 21.03.2014

Angriffe auf die Polizei

Rio ruft nach Hilfe

Knapp drei Monate vor Beginn der WM hat Rio de Janeiro wegen großer Probleme in den Favelas die brasilianische Regierung um Hilfe gebeten. Nach einer Serie von Angriffen auf die Polizei in den Armenvierteln wandte sich Gouverneur Sergio Cabral an Staatspräsidentin Dilma Rousseff.

Sergio Cabral zeigt sich zusehends besorgt aufgrund der Situation vor der WM
© getty
Sergio Cabral zeigt sich zusehends besorgt aufgrund der Situation vor der WM
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Es ist klar, dass Verbrecher die Gebiete zurückerobern wollen, die jahrzehntelang in ihrer Hand waren", sagte Cabral.

Um vor der WM und den Olympischen Spielen 2016 das Image als Verbrechenshochburg abzulegen, hatte Rio 38 sogenannte Befriedungseinheiten gebildet. Sie sollten die herrschenden Drogenbanden aus den Slums vertreiben. In den vergangenen Wochen haben Angriffe auf die Polizei zugenommen, drei gab es alleine am Donnerstag.

Die Gruppenphase der WM im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Beim Bau einiger WM-Stadien kam es zu Unregelmäßigkeiten

Korruption bei mehr als der Hälfte der Stadien

Im Maracana fand das Finale der Weltmeisterschaft 2014 statt

Firma gesteht illegale Absprachen bei Stadionbauten

Deutschland holte am Ende den Pokal

Eine Milliarde sahen WM-Finale 2014


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.