Rio ruft nach Hilfe

SID
Freitag, 21.03.2014 | 17:12 Uhr
Sergio Cabral zeigt sich zusehends besorgt aufgrund der Situation vor der WM
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Knapp drei Monate vor Beginn der WM hat Rio de Janeiro wegen großer Probleme in den Favelas die brasilianische Regierung um Hilfe gebeten. Nach einer Serie von Angriffen auf die Polizei in den Armenvierteln wandte sich Gouverneur Sergio Cabral an Staatspräsidentin Dilma Rousseff.

"Es ist klar, dass Verbrecher die Gebiete zurückerobern wollen, die jahrzehntelang in ihrer Hand waren", sagte Cabral.

Um vor der WM und den Olympischen Spielen 2016 das Image als Verbrechenshochburg abzulegen, hatte Rio 38 sogenannte Befriedungseinheiten gebildet. Sie sollten die herrschenden Drogenbanden aus den Slums vertreiben. In den vergangenen Wochen haben Angriffe auf die Polizei zugenommen, drei gab es alleine am Donnerstag.

Die Gruppenphase der WM im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung