Montag, 17.02.2014

Arena Amazonia in Manaus

Valcke lobt Fortschritte am WM-Stadion

FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke hat die Fortschritte am WM-Stadion in Manaus gelobt. "Vor einem Jahr hat es große Zweifel gegeben, ob Manaus rechtzeitig für die WM fertig würde. Wir haben eng mit dem Organisationskomitee zusammengearbeitet und waren erfolgreich."

Jerome Valcke lobte die Fortschritte am WM-Stadion in Manaus
© getty
Jerome Valcke lobte die Fortschritte am WM-Stadion in Manaus

"Jetzt kann ich sagen, dass dieses Projekt eines der schönsten ist, ein fantastisches", schwelgte der Franzose am Sonntag.

Die Arena im Amazonas-Gebiet gehört zu den Prestige-Objekten der brasilianischen Regierung, die für die WM-Endrunde (12. Juni bis 13. Juli) möglichst viele Regionen Brasiliens einbeziehen wollte. Dazu gehörte auch die Regenwald-Region am Amazonas. Manaus liegt rund 1900 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Brasilia.

Die Arbeiten am Stadion sind zu 97 Prozent abgeschlossen. Die Übergabe an das lokale Organisationskomitee soll Anfang März erfolgen. Am 7. Februar hatte in Manaus ein weiterer Arbeiter tödliche Verletzungen davongetragen; es war der dritte Tote, der beim der Arena Amazonia beklagt wurde. Insgesamt kamen in Brasilien bei den zwölf Stadionbaustellen zwölf Menschen ums Leben.

In dem Stadion finden am 22. Juni das Vorrunden-Duell zwischen Deutschlands WM-Gruppengegnern USA und Portugal sowie drei weitere Vorrundenspiele statt.

Get Adobe Flash player

Die WM 2014 im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.