FIFA: Valcke bevorzugt Torlinientechnik

SID
Mittwoch, 05.02.2014 | 14:40 Uhr
Für die Torlinientechnik statt Videobeweis: FIFA-Generalsekretär Jeromo Valcke
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke (53) bevorzugt bei der Fußball-WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) den Einsatz der Torlinientechnik anstelle des Videobeweises. Für den Videobeweis müsste das Spiel über einen längeren Zeitraum unterbrochen werden.

Dies sei bei Football- oder Rugby-Spielen möglich, aber nicht beim Fußball, der von seiner Schnelligkeit und dem Spielfluss lebe, betonte Valcke. "Wir müssen den Schiedsrichter unterstützen, damit er die richtigen Entscheidungen treffen kann", sagte der Franzose auf der SpoBiS in Düsseldorf, "aber wir dürfen nicht den Charakter des Spiels verändern."

Neue Wege werde der Weltverband FIFA bei der Produktion der TV-Bilder aus Brasilien beschreiten. Erstmals bei einer WM sollen laut Valcke ausgewählte Spiele im Ultra-HD-Format mit 4K-Auflösung aufgezeichnet werden. "Unser Partner Sony möchte diese Technologie testen, und wir bieten ihm die perfekte Plattform dafür", äußerte der FIFA-"General".

WM 2014: Die Gruppen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung