Freitag, 21.02.2014

DFB-Teamarzt sieht Hitze bei WM gelassen

"Wir sind gut vorbereitet"

In nicht einmal vier Monaten startet die Weltmeisterschaft in Brasilien - und viele Teams sehen das Klima und die Hitze mit größerer Sorge als die eigentlichen Gegner. Der deutsche Mannschaftsarzt Tim Meyer hat nun zu mehr Gelassenheit aufgerufen - es sei schließlich auch bei früheren Turnieren schon heiß gewesen.

Tim Meyer begleitet den DFB nach Brasilien
© getty
Tim Meyer begleitet den DFB nach Brasilien

"Es ist natürlich beanspruchend, aber wir damit werden wir schon fertig", sagte Tim Meyer, der an der Uni Saarbrücken einen Lehrstuhl für Sport- und Präventivmedizin innehat. "Wir sind gut vorbereitet und können die WM mit der notwendigen Gelassenheit angehen."

Es sei wichtig, den anderen Lebensrhythmus in Brasilien "so schnell wie möglich zu akzeptieren. Ich glaube, dass wir uns mit den Eigenheiten und medizinischen Besonderheiten des Landes gründlich auseinandergesetzt haben." Tropische Schauplätze wie Manaus bleiben den Deutschen ohnehin erspart.

Größere Bedeutung komme dem "Infektionsschutz und Umgang mit den klimatischen Rahmenbedingungen" zu, so Meyer. Die Spieler werden deshalb darüber informiert, wie sie mit Mückenstichen und der feuchten Hitze umgehen müssen. Allerdings sei Brasilien "kein Drittweltland", deshalb könne man im Mannschaftshotel auch aus dem Wasserhahn trinken.

Der DFB im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.