Bundestrainer lässt Khedira Zeit

Löw: "Es gibt keine Deadline"

SID
Sonntag, 19.01.2014 | 12:18 Uhr
Im Länderspiel gegen Italien im November hatte sich Khedira das Kreuzband gerissen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Bundestrainer Joachim Löw lässt dem nach seinem Kreuzbandriss im Aufbautraining befindlichen Mittelfeld-Ass Sami Khedira die nötige Zeit zur Regeneration. "Ich habe mit Sami vor drei Tagen telefoniert. Er fühlt sich gut, er macht leichtes Training auf dem Laufband, er hat keine Rückschläge hinnehmen müssen", erklärte Löw der "Bild am Sonntag".

"Es läuft gut, Sami ist voll im Zeitplan", führte der 53-Jährige aus. Mittelfeldstar Khedira hofft, noch deutlich vor der WM-Endrunde in Brasilien sein Comeback im Dress von Real Madrid geben zu können.

Löw will von seiner Seite keinen unnötigen Druck aufbauen, hat aber ganz konkrete Vorstellungen: "Es gibt keine Deadline. Aber natürlich müssen wir gerade im April schauen, wie die Spieler in Form sind und wie es um ihre Fitness bestellt ist. Einen Spieler für die WM zu nominieren, der zuvor kein Pflichtspiel bestritten hat, wäre schwierig. Ich möchte, dass alle Spieler in der Vorbereitung vollumfänglich hochbelastbar sind."

Khedira hatte die schwere Knieverletzung beim 1:1 in Italien am 15. November 2013 erlitten. Mit einer Pause von einem halben Jahr muss der Ex-Stuttgarter rechnen.

Nationalspieler treffen sich in München

Am Sonntag und Montag versammelt Löw in München insgesamt 26 Nationalspieler zu zweitägigen Werbemaßnahmen im Vorfeld der WM in München. Löw betonte in der BamS: "Zwar bilden diese Spieler das Gerüst, mit dem wir die Quali geschafft haben. Aber der WM-Kader steht noch nicht."

Ihm seien in der Bundesliga-Hinrunde einige junge Akteure aufgefallen, Namen will der Bundestrainer aber nicht nennen: "Ich möchte die Jungs nicht öffentlich unter Druck setzen, sie sollen eine unbeschwerte Rückrunde spielen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung