Sonntag, 15.12.2013

WM-Baustelle in Manaus

Zweiter Todesfall binnen 24 Stunden

Ein zweiter Todesfall binnen 24 Stunden hat in Manaus die Vorbereitungen auf die Fußball-WM 2014 in Brasilien zusätzlich überschattet. Unweit der Arena Amazonas erlitt ein 49 Jahre alter Bauarbeiter einen Herzinfarkt und starb wenig später.

Der Stadionbau in Manaus kostete bisher bereits mehrere Menschenleben
© getty
Der Stadionbau in Manaus kostete bisher bereits mehrere Menschenleben

Ein zweiter Todesfall binnen 24 Stunden hat in Manaus die Vorbereitungen auf die Fußball-WM 2014 in Brasilien zusätzlich überschattet. Unweit der Arena Amazonas erlitt ein 49 Jahre alter Bauarbeiter einen Herzinfarkt und starb wenig später.

Der Tod von Jose Antonio do Nascimento sorgte für umso größere Betroffenheit in der Bevölkerung, da nur wenige Stunden zuvor sein 27 Jahre jüngerer Kollege Marcleudo de Melo Ferreira bei einem Sturz vom 35 m hohen Stadiondach ums Leben gekommen war. Mittlerweile ist die Zahl der Todesfälle bei WM-Bauprojekten auf sechs gestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Im Maracana fand das Finale der Weltmeisterschaft 2014 statt

Firma gesteht illegale Absprachen bei Stadionbauten

Fernando Santos war nach dem Achtelfinale nur schwer zu bremsen

FIFA sperrt Griechenlands Ex-Coach Santos für acht Spiele

Eine Zockerbande hat illegale Wetten auf Spiele der WM gesetzt

Medien: FBI setzt Zocker wegen illegaler WM-Wetten fest


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.