Mittwoch, 04.12.2013

WM-Auslosung am 6. Dezember

So funktioniert die Ziehung

Am Dienstag hat die FIFA im Vorfeld der WM-Auslosung, die am Freitag (17 Uhr im LIVE-TICKER) vorgenommen wird, für erstaunte Gesichter gesorgt. Statt vier Töpfen mit je acht Teams wurden alle neun europäischen Mannschaften in den Topf 4 gesteckt. Dafür kommt am Freitag zusätzlich ein ominöser "Topf X" zum Einsatz. SPOX erklärt den genauen Ablauf der Auslosung.

Bei der WM 2010 erwischte Deutschland eine relativ einfache Gruppe
© getty
Bei der WM 2010 erwischte Deutschland eine relativ einfache Gruppe

Als 2006, auch dank des europäischen Gastgebers, ebenfalls neun ungesetzte Teams aus Europa am Start waren, schob der Weltverband die in der Weltrangliste am schlechtesten platzierte Mannschaft in den Topf mit sieben Nationen.

In diesem Fall hätte es für die kommende WM - laut Weltrangliste im Oktober, die auch für Topf 1 maßgeblich war - Frankreich getroffen. Dieses Prozedere ist jedoch weder konkret vorgegeben noch war es für die WM 2014 angekündigt.

Vier Südamerikaner in Topf X

Am Freitag lost die FIFA ein Team aus Topf 4 vor der eigentlichen Auslosung in einer Art "Vorauslosung" in Topf 2. Dabei kann es jedes europäische Team treffen.

Das läuft wie folgt ab: Da dieses europäische Team nicht in eine Gruppe mit den vier gesetzten Mannschaften aus Europa (Spanien, Deutschland, Belgien, Schweiz) kommen kann, werden die vier übrigen Gruppenköpfe aus Südamerika in einen "Topf X" gesetzt, aus dem dann der Gegner dieses Teams gelost wird.

So läuft die eigentliche Auslosung:

  • Brasilien wird als Gastgeber in die Gruppe A platziert, danach werden alle übrigen Teams aus dem Topf 1 in die restlichen sieben Gruppen gelost und jeweils auf Position 1 gesetzt.
  • Nach der ersten Runde steht für das neunte, vorher in Topf 2 geloste, europäische Team damit die Gruppe bereits fest. Es wurde ja schon einem südamerikanischen Team zugeordnet. Es wird lediglich die Position in der Gruppe ausgelost.
  • Offizielle WM-Spielbälle seit 1970
    Der zwölfte offizielle Weltmeisterschafts-Ball ist der Brazuca
    © getty
    1/27
    Der zwölfte offizielle Weltmeisterschafts-Ball ist der Brazuca
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010.html
    Weiß, blau, grün und orange - Diese Farben stehen, wie auch schon bei Maskottchen Fuleco, für die WM in Brasilien
    © getty
    2/27
    Weiß, blau, grün und orange - Diese Farben stehen, wie auch schon bei Maskottchen Fuleco, für die WM in Brasilien
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=2.html
    Der neue Spielball war aber der nicht der einzige Hingucker bei der Präsentation...
    © getty
    3/27
    Der neue Spielball war aber der nicht der einzige Hingucker bei der Präsentation...
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=3.html
    Auch das brasilianische Synchronschwimmerinnenpaar Bianca und Branca Feres war anwesend
    © getty
    4/27
    Auch das brasilianische Synchronschwimmerinnenpaar Bianca und Branca Feres war anwesend
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=4.html
    Darum geht's 2014 dann primär: Spielball, Trophäe und das Finalstadion Maracana
    © getty
    5/27
    Darum geht's 2014 dann primär: Spielball, Trophäe und das Finalstadion Maracana
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=5.html
    Der elffarbige Jabulani rollte in Südafrika 2010 über den grünen Rasen. Er ist der elfte Ball, der für eine WM entwickelt wurde
    © sid
    6/27
    Der elffarbige Jabulani rollte in Südafrika 2010 über den grünen Rasen. Er ist der elfte Ball, der für eine WM entwickelt wurde
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=6.html
    Franz Beckenbauer (l.) und David Beckham waren in Kapstadt bei der Präsentation der Kugel mit dabei
    © Getty
    7/27
    Franz Beckenbauer (l.) und David Beckham waren in Kapstadt bei der Präsentation der Kugel mit dabei
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=7.html
    Bei der WM in Deutschland setzte man auf Teamgeist. Die gleichnamige Kugel kam ganz ohne Ecken und Kanten aus...
    © Getty
    8/27
    Bei der WM in Deutschland setzte man auf Teamgeist. Die gleichnamige Kugel kam ganz ohne Ecken und Kanten aus...
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=8.html
    Im Finale in Berlin standen sich Italien und Frankreich gegenüber. Die Azzurri siegten im Elfmeterschießen
    © Getty
    9/27
    Im Finale in Berlin standen sich Italien und Frankreich gegenüber. Die Azzurri siegten im Elfmeterschießen
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=9.html
    Japan/Südkorea 2002: Der Fevernova hob sich in seinem Aussehen als erster WM-Ball deutlich von seinen Vorgängern ab...
    © Getty
    10/27
    Japan/Südkorea 2002: Der Fevernova hob sich in seinem Aussehen als erster WM-Ball deutlich von seinen Vorgängern ab...
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=10.html
    ...Deutschland konnte das Leder im Endspiel gegen Brasilien nicht im südamerikanischen Kasten unterbringen und verlor das Match mit 0:2
    © Getty
    11/27
    ...Deutschland konnte das Leder im Endspiel gegen Brasilien nicht im südamerikanischen Kasten unterbringen und verlor das Match mit 0:2
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=11.html
    1998: Der Tricolore präsentierte sich in den Nationalfarben des Gastgeberlandes Frankreich...
    © Getty
    12/27
    1998: Der Tricolore präsentierte sich in den Nationalfarben des Gastgeberlandes Frankreich...
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=12.html
    Die gleichnamige Equipe um Zinedine Zidane holte sich ihren ersten WM-Titel durch ein 3:0 im Finale über Brasilien
    © Getty
    13/27
    Die gleichnamige Equipe um Zinedine Zidane holte sich ihren ersten WM-Titel durch ein 3:0 im Finale über Brasilien
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=13.html
    In den USA 1994 wurde gegen den Questra getreten. Am Design hatte sich seit Italien kaum etwas verändert...
    © Getty
    14/27
    In den USA 1994 wurde gegen den Questra getreten. Am Design hatte sich seit Italien kaum etwas verändert...
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=14.html
    ...die Finalpaarung hieß jedoch Brasilien - Italien. Am Ende siegten Romario (l.) & Co. im Elfmeterschießen mit 3:2
    © Getty
    15/27
    ...die Finalpaarung hieß jedoch Brasilien - Italien. Am Ende siegten Romario (l.) & Co. im Elfmeterschießen mit 3:2
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=15.html
    Etrusco Unico nannte sich das recht schlichte Spielgerät bei der WM 1990 in Italien...
    © Getty
    16/27
    Etrusco Unico nannte sich das recht schlichte Spielgerät bei der WM 1990 in Italien...
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=16.html
    ...die deutsche Elf behandelte das Leder besonders gut und gewann das Finale in Rom gegen Argentinien mit 1:0
    © Getty
    17/27
    ...die deutsche Elf behandelte das Leder besonders gut und gewann das Finale in Rom gegen Argentinien mit 1:0
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=17.html
    Den ersten vollsynthetischen Ball gab es 1986 in Mexiko. Genau wie das Finalstadion hieß er Azteca
    © getty
    18/27
    Den ersten vollsynthetischen Ball gab es 1986 in Mexiko. Genau wie das Finalstadion hieß er Azteca
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=18.html
    Im Finale des Turniers unterlag die deutsche Mannschaft Argentinien denkbar knapp mit 3:2
    © getty
    19/27
    Im Finale des Turniers unterlag die deutsche Mannschaft Argentinien denkbar knapp mit 3:2
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=19.html
    1982 gab's wie 1978 einen Tango. Wieder in (fast) demselben Design. Neu aber: Wasserdichte Nähte
    © getty
    20/27
    1982 gab's wie 1978 einen Tango. Wieder in (fast) demselben Design. Neu aber: Wasserdichte Nähte
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=20.html
    Besonders gut umgehen konnten damit die Italiener. Im Finale schlug man Deutschland überlegen mit 3:1
    © getty
    21/27
    Besonders gut umgehen konnten damit die Italiener. Im Finale schlug man Deutschland überlegen mit 3:1
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=21.html
    1978 wurde mit dem Tango das klassische Wabenmuster erstmals abgelöst. Außerdem neu: Eine spezielle Schneeversion in orange
    © getty
    22/27
    1978 wurde mit dem Tango das klassische Wabenmuster erstmals abgelöst. Außerdem neu: Eine spezielle Schneeversion in orange
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=22.html
    Trotz orangener Fassung hatten die Niederländer im Finale erneut kein Glück. Argentinien setzte sich in der Verlängerung mit 3:1 durch
    © getty
    23/27
    Trotz orangener Fassung hatten die Niederländer im Finale erneut kein Glück. Argentinien setzte sich in der Verlängerung mit 3:1 durch
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=23.html
    Ja, das ist doch der selbe Ball wie im Vorjahr? Fast. Mir marginalen Unterschieden löste der Telstar Durlast 1974 den Telstar ab
    © getty
    24/27
    Ja, das ist doch der selbe Ball wie im Vorjahr? Fast. Mir marginalen Unterschieden löste der Telstar Durlast 1974 den Telstar ab
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=24.html
    Der deutschen Nationalmannschaft brachte der Ball mehr Glück. 1974 wurde man Weltmeister (nicht wahr Waldi?)
    © getty
    25/27
    Der deutschen Nationalmannschaft brachte der Ball mehr Glück. 1974 wurde man Weltmeister (nicht wahr Waldi?)
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=25.html
    Seit 1970 produziert Adidas die WM-Bälle. 1970 war er noch klassisch schwarz-weiß, damit er im Fernsehen gut zu erkennen war
    © getty
    26/27
    Seit 1970 produziert Adidas die WM-Bälle. 1970 war er noch klassisch schwarz-weiß, damit er im Fernsehen gut zu erkennen war
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=26.html
    Im Finale standen sich damals Brasilien und Italien gegenüber. Die Südamerikaner setzten sich mit 4:1 durch
    © getty
    27/27
    Im Finale standen sich damals Brasilien und Italien gegenüber. Die Südamerikaner setzten sich mit 4:1 durch
    /de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=27.html
     
  • Dann kommen die übrigen sieben Teams aus Topf 2 an die Reihe. Sie werden in eine Gruppe gelost, danach wird die Position ermittelt (2, 3 oder 4).
  • Achtung: Da die zwei südamerikanischen Teams aus Topf 2, Chile und Ecuador, nicht auf eine weitere südamerikanische Mannschaft treffen dürfen, würden sie in einem solchen Fall einfach eine Gruppe weiterrutschen. Beispiel: Chile wird in Gruppe A gezogen, rutscht wegen Brasilien aber in die Gruppe B. Sollte dort ein weiteres südamerikanisches Team warten, rutscht es in Gruppe C, usw.
  • Alle weiteren Teams und die restlichen beiden Töpfe und Teams werden in die Gruppen gelost und anschließend ihre Position bestimmt.
  • Die Positionen werden gelost, um zu verhindern, dass es im ersten Gruppenspiel automatisch zu einem Aufeinandertreffen zwischen dem gesetzten Team und dem Team aus Topf 2 kommt.
wird geladen...

Die WM-Quali im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.