FIFA verbietet Instrumente in den WM-Stadien

Keine Samba-Trommeln im Maracana

SID
Freitag, 06.12.2013 | 12:40 Uhr
Auf Samba-Trommeln müssen wir wohl verzichten, auf hübsche Frauen hoffentlich nicht
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die FIFA hat vor der Auslosung der Gruppen (Fr., 17 Uhr im LIVE-TICKER) für die WM in Brasilien im kommenden Jahr (12. Juni bis 13. Juli) ein Stadionverbot für Musikinstrumente aller Art verhängt und sich damit den Zorn der Fans zugezogen, die nun auf ihre geliebte Samba-Trommel verzichten müssen.

Das berichtet die niederländische Tageszeitung "De Telegraaf" am Donnerstag.

"Die Sambatrommel gehört zu unserer Fußballkultur. Sie sorgt für die Stimmung in den Stadien", sagte Brasiliens Sportminister Luis Fernandes, der dennoch glaubt, dass die Stimmung rund um die Stadien gut sein wird: "Der Samba wird an jeder Straßenecke zu hören sein."

Bereits vor dem Confed Cup im Juni war die Caxirola, ein eigens für die Endrunde entworfenes Instrument, verboten worden. Immer wieder hatten Fans bei Spielen der brasilianischen Liga das Percussion-Instrument auf den Rasen geworfen.

Bei der Endrunde 2010 in Südafrika hatte die umstrittene Vuvuzela-Trompete für viel Ärger bei Fans und Spielern gesorgt.

Alles zur WM-Auslosung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung