Nach Randale bei Ligaspiel

Rodrigues: "Darf nicht passieren"

SID
Dienstag, 10.12.2013 | 15:00 Uhr
In der Arena da Baixada kam es während dem Spiel zu einer üblen Schlägerei
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der Sicherheitskoordinator des brasilianischen Justizministeriums sieht trotz der heftigen Ausschreitungen bei einem Liga-Spiel am vergangenen Sonntag keinen Grund zur Besorgnis mit Blick auf die Fußball-WM (12. Juni bis 13. Juli 2014).

"Diese Art von barbarischen Taten können wir nicht akzeptieren. Bei der WM wird so etwas nicht passieren", sagte Andrei Rodrigues dem "SID" in Brasilia und versprach: "Die Welt wird ein vorbildliches Fest erleben."

Dafür bauen die Verantwortlichen auf ein duales Konzept. "Neben privaten Kräften, die für die Sicherheit im Stadion verantwortlich sind, wird es auch öffentliche Sicherheitskräfte geben", sagte Rodrigues: "Sie können schnell eingreifen, wann immer es notwendig ist." Ergänzt wird das Aufgebot durch "taktische Gruppen und speziell ausgebildete Polizeikräfte". Das Konzept, das beim Confed Cup in diesem Sommer "gut funktioniert" habe, werde verbessert und erneut umgesetzt.

Kontrollzentren sollen helfen

In den WM-Austragungsorten, in denen auch der Confed Cup stattgefunden hat, seien entsprechende Kontrollzentren bereits vorhanden.

In den anderen Städten soll dies bis April geschehen. Test-Veranstaltungen sollen die Effektivität der "bewährten Standards" im Vorfeld nachweisen. Außerhalb der Stadien setzen die Verantwortlichen auf Prävention: "Der Ticketverkauf wird überwacht, die Karten sind personalisiert mit Sitzplatznummern und streng kontrolliertem Zugang, mit Taschenkontrollen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung