Die Gruppe A im Überblick

Wer folgt Brasilien ins Achtelfinale?

Von SPOX
Freitag, 06.12.2013 | 22:59 Uhr
Mit einem Ausscheiden von Gastgeber Brasilien rechnen wohl die wenigsten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Brasilien gilt in Gruppe A als klarer Favorit. Um Platz zwei kämpfen wohl Mexiko und Kroatien. Ein Weiterkommen von Kamerun mit Trainer Volker Finke wäre eine große Überraschung.

Brasilien

Einwohner: 192,4 Mio.

Aktive Spieler: 2,1 Mio.

WM-Teilnahmen: 19

WM-Erfolge: Weltmeister (1958, 1962, 1970, 1994, 2002)

Trainer: Luiz Felipe Scolari

Stars: Neymar, Hulk, Dani Alves

Die Rahmenbedingungen könnten besser kaum sein. Heim-WM, eine Nation im Fußball-Fieber, den Erfolgstrainer von 2002 auf der Bank. Auch die Vorbereitung läuft nach Plan: Nur eine Pleite aus den letzten 18 Spielen, beim Confed Cup glorreich abgeräumt und das Zusammenspiel der Superstars funktioniert immer besser.

Doch über Luiz Felipe Scolari schwebt ein Damoklesschwert: Versagen ist bei der WM im eigenen Land verboten. Ein Viertelfinal-Aus wie 2010 hätte die Tragweite einer nationalen Tragödie. Schon allein deshalb muss Scolari in die Vollen gehen: "Brasilien wird Champion", stellte er kürzlich klar.

Kamerun

Einwohner: 20,5 Mio.

Aktive Spieler: 22.045

WM-Teilnahmen: 6

WM-Erfolge: Viertelfinale (1990)

Trainer: Volker Finke

Stars: Samuel Eto'o, Alex Song

Quo Vadis, Kamerun? Das 4:1 im Rückspiel der Afrika-Playoffs gegen Tunesien soll bei den "Unbezähmbaren Löwen" eine Wende einleiten. Die Enttäuschungen bei den vergangenen Afrika-Cups und der WM auf dem eigenen Kontinent haben tiefe Wunden beim einstigen Aushängeschild des afrikanischen Fußballs hinterlassen.

Mit dem deutschen Trainer Volker Finke soll nun wieder an die Erfolge vergangener Tage angeknüpft werden. 1990 zog Kamerun sensationell ins Viertelfinale ein und verzauberte mit Spaßfußball das Publikum. Der Held von damals, Roger Milla, hat den Superstar von heute, Samuel Eto'o, inzwischen überzeugt, wieder für Kamerun aufzulaufen. Nach dem Rücktritt vom Rücktritt steht der Chelsea-Stürmer vor seiner vierten WM-Teilnahme.

Seite 1: Brasilien und Kamerun

Seite 2: Mexiko und Kroatien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung