Hiddink bei Mexiko im Gespräch

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 21.11.2013 | 13:12 Uhr
Guus Hiddinks letzte Station als Trainer war Anschi Machatschkala
© getty

Nach einer der schwächsten WM-Qualifikationen in Mexikos Verbandsgeschichte herrscht auch nach dem Sieg in den Playoffs gegen Neuseeland Uneinigkeit. Trainer Miguel Herrera gerät dabei heftig in die Kritik, Stimmen im Verband sollen noch vor der WM eine Alternative fordern.

Das berichtet der "Kicker". Demnach werde Herrera, der als Trainer bislang nur in der mexikanischen Liga gearbeitet hat, mangelnde Erfahrung vorgeworfen.

Obwohl Mexiko während der Qualifikation insgesamt vier Mal den Trainer wechselte, sollen daher jetzt Mitglieder des Verbandes einen international renommierten Trainer verpflichten sollen.

Neben dem Argentinier Marcelo Bielsa, zuletzt bei Athletic Bilbao unter Vertrag, sei auch Guus Hiddink ein Thema. Der Niederländer verließ Anschi Machatschkala im Juli und wurde schon bei Australien ins Gespräch gebracht.

Hiddink erreichte als Nationaltrainer bereits fünf große Turniere, zuletzt marschierte er mit Russland bei der Europameisterschaft 2008 bis ins Halbfinale.

Mexiko im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung