Mexiko: Trainer Herrera in der Kritik

Hiddink bei Mexiko im Gespräch

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 21.11.2013 | 13:12 Uhr
Guus Hiddinks letzte Station als Trainer war Anschi Machatschkala
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach einer der schwächsten WM-Qualifikationen in Mexikos Verbandsgeschichte herrscht auch nach dem Sieg in den Playoffs gegen Neuseeland Uneinigkeit. Trainer Miguel Herrera gerät dabei heftig in die Kritik, Stimmen im Verband sollen noch vor der WM eine Alternative fordern.

Das berichtet der "Kicker". Demnach werde Herrera, der als Trainer bislang nur in der mexikanischen Liga gearbeitet hat, mangelnde Erfahrung vorgeworfen.

Obwohl Mexiko während der Qualifikation insgesamt vier Mal den Trainer wechselte, sollen daher jetzt Mitglieder des Verbandes einen international renommierten Trainer verpflichten sollen.

Neben dem Argentinier Marcelo Bielsa, zuletzt bei Athletic Bilbao unter Vertrag, sei auch Guus Hiddink ein Thema. Der Niederländer verließ Anschi Machatschkala im Juli und wurde schon bei Australien ins Gespräch gebracht.

Hiddink erreichte als Nationaltrainer bereits fünf große Turniere, zuletzt marschierte er mit Russland bei der Europameisterschaft 2008 bis ins Halbfinale.

Mexiko im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung