Benzema: "Kritik war überzogen"

SID
Freitag, 15.11.2013 | 14:31 Uhr
Karim Benzema erzielte für Frankreich bisher 17 Treffer in 62 Länderspielen
© getty

Beim 6:0 gegen Australien vor einem Monat beendete Karim Benzema seine 1222 Minuten andauernde Torflaute im Nationaltrikot. Vor dem Playoff-Hinspiel gegen die Ukraine sprach Stürmer von Real Madrid nun über diese schwere Zeit - und verurteilte die Kritik der Medien.

Über seine 16 Monate ohne Treffer sagte der Angreifer im "Le Parisien": "Es war die härteste Zeit meiner Karriere. Wenn du auf dem höchsten Level spielst, darfst du nie einbrechen, nie zweifeln und musst immer an dich selbst glauben. Jeden Tag wurde über mich geredet: 'Er trifft nicht, er trifft nicht...'"

Auch Treffer seiner Teamkollegen seien dazu genutzt worden, ihm seine Flaute anzukreiden. "Nach einer Weile, mal ehrlich, wird das einfach zu viel", schimpfte der 25-Jährige. "Ich bekam den Eindruck dass ich nichts richtig machen konnte, selbst wenn ich gut gespielt habe."

Bitte um Objektivität

Die Erwartungen der Öffentlichkeit seien einfach zu hoch. "Wenn ich nicht gut bin, dann bin ich der erste, der dies zugibt. Ist es nötig, so auf einen Spieler einzuschlagen?", fragte er. Mit der Kritik könne er durchaus leben, denn das gehöre zum Profigeschäft dazu. "Ich bitte nur um Objektivität."

Der frühere Spieler von Olympique Lyon erzielte für "Les Bleus" bisher 17 Treffer in 62 Länderspielen. Am Freitag und Dienstag entscheidet sich, ob die Franzosen an der WM in Brasilien teilnehmen.

Karim Benzema im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung