Robben und van der Vaart mit Toren

Holland rettet Remis gegen Japan

Von SPOX
Samstag, 16.11.2013 | 16:21 Uhr
Arjen Robben traf mit einem Traumtor zum 2:0 für Oranje
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Holland und Japan haben sich in einem Freundschaftsspiel in der Cristal Arena in Genk mit 2:2 (2:1) getrennt. In einem unterhaltsamen Spiel mit reichlich Bundesliga-Beteiligung sorgten Bayern Münchens Arjen Robben und Keiskuke Honda für die Highlights. Dabei hatten die Niederländer noch Glück, trotz 2:0-Führung nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.

Niederlande - Japan 2:2 (2:1)

Tore: 1:0 van der Vaart (12.), 2:0 Robben (39.), 2:1 Osako (44.), 2:2 Honda (60.)

Bei Holland standen mit Rafael van der Vaart und Robben zwei Bundesliga-Legionäre auf dem Platz, Japan konterte mit Uchida (Schalke 04), Hasebe, Kiyotake (beide 1. FC Nürnberg) und Okazaki (Mainz 05) in der Startelf. Die Holländer begannen gut, profitierten beim Führungstreffer durch van der Vaart aber von einem katastrophalen Patzer der Hintermannschaft Japans: Eine Kopfball-Rückgabe Uchidas geriet viel zu kurz, der Hamburger war am schnellsten und lupfte den Ball über den Schlussmann ins Tor.

Japan hatte auch danach große Schwierigkeiten, Robben (20.) und Lens (22.) hatten gute Möglichkeiten. In der 34. Minute hielt Torwart Nishikawa einen Schlenzer von Robben, der es fünf Minuten später aber besser machte und aus 18 Metern per Traumtor in den linken Winkel traf. Kurz vor der Pause kam Japan durch den jungen Osako zum Anschlusstreffer, Hasebe hatte ihn schön in Szene gesetzt.

Nach dem Seitenwechsel spielte eigentlich nur noch Japan: Zunächst vergab der eingewechselte Kagawa nach feinem Pass von Superstar Honda knapp vor Torwart Cillessen (51.), zwei Minuten später traf Honda per Volleykracher nur das Lattenkreuz. Eine sensationelle Kombination über Kagawa, Osaka und Honda landete bei Honda, der per Direktabnahme rechts unten einnetzte.

Danach drückten die Samurai gegen müde wirkende Niederländer auf den Siegtreffer und hatte über Kagawa (67.) und den eingewechselten Kakitani (78.) weitere Großchancen. Vor allem Honda und Kagawa stellten die Hintermannschaft von Louis van Gaal immer wieder vor große Probleme. Am Ende blieb es dann aber beim Remis.

Äquatorialguinea - Spanien (22 Uhr)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung