Samstag, 16.11.2013

Nach Niederlage gegen die Ukraine

Deschamps: Ribery ständig gefoult

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps hat sich nach dem 0:2 im Playoff-Hinspiel gegen die Ukraine über die harte Gangart der Gastgeber beschwert. Besonders Bayern Münchens Superstar Franck Ribery sei immer wieder unfair attackiert worden. Trotzdem sei für die Grande Nation noch nicht alles verloren.

Franck Ribery und Didier Deschamps brauchen im Rückspiel einen hohen Sieg
© getty
Franck Ribery und Didier Deschamps brauchen im Rückspiel einen hohen Sieg

Die Schiedsrichter hätten Ribery mehr schützen müssen, forderte Deschamps. "Natürlich wusste die Ukraine, wie gefährlich Ribery sein kann. Sie haben sehr aggressiv gegen ihn gespielt, viele Fouls wurden nicht gepfiffen", klagte der Weltmeister von 1998 laut "L'Equipe".

Die Ukraine habe den 30-Jährigen "ausgeschaltet. Er hatte kaum Gelegenheiten, ins Eins-gegen-Eins zu gehen, weil immer ein Mittelfeldspieler als Absicherung da war", analysierte der 45-Jährige. "Es war sehr schwierig, weil kaum Platz da war."

Trotzdem dürfe sein Team die Hoffnung vor dem Rückspiel am Dienstag (20.45 Uhr im LIVE-STREAM FOR FREE) nicht aufgeben. "Das ist natürlich ein sehr schlechtes Ergebnis für uns. Aber wir müssen daran glauben. Die Ukraine hat die bessere Ausgangsposition, aber wir haben immer noch 90 Minuten daheim vor uns."

Get Adobe Flash player

Die französische Nationalmannschaft im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.