wird geladen

Schweden - Portugal 2:3

Ronaldo schießt Portugal zur WM

Dienstag, 19.11.2013 | 22:33 Uhr
Immer wieder im Luftkampf: Elmander (l.) und Pepe
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Portugal fährt zur WM 2014! Beim 3:2 (0:0) in Schweden gelang dem überragenden Cristiano Ronaldo ein Hattrick, Zlatan Ibrahimovics Doppelpack genügte Schweden nicht.

Ronaldo, der schon das 1:0-Siegtor im Hinspiel erzielte, traf auch in Solna (55., 77. und 79.) dreifach und drehte dabei einen zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand.

Zlatan Ibrahimovic (68., 73.) hatte zwischendurch für Hoffnung auf schwedischer Seite gesorgt. Für Portugal ist es die sechste WM-Teilnahme, Schweden ist zum zweiten Mal in Folge nicht dabei.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Keine Änderung in der schwedischen Startelf gegenüber dem 0:1 im Hinspiel. Bei Portugal muss Helder Postiga kurzfristig passen. Hugo Almeida übernimmt dessen Part im Sturmzentrum.

15.: Tolle Freistoß-Flanke von Moutinho von der rechten Seite. Alves köpft aus 15 Metern wuchtig aufs Tor, Isaksson muss sich ganz lang machen und pariert.

18.: Olsson zieht von der linken Seite ins Zentrum und schießt aus 22 Metern mit links aufs Tor. Knapp links vorbei.

35.: Ronaldo mit schnellen Schritten am Strafraum: Der gefährliche Flachschuss landet bei Isaksson, der den Ball spät sieht.

37.: Tolle Flanke von Pereira von der rechten Seite, Almeida lässt für Ronaldo durch, dieser löst sich von Lustig und schießt im Fallen. Knapp vorbei.

39.: Ronaldo hat rechts viel Platz, gefühlvolle Flanke für Almeida, der am zweiten Pfosten nur noch einnicken muss, aber das Tor knapp verpasst.

42.: Ibrahimovic legt ab: Kallström schießt aus gut 25 Metern aufs Tor. Rui Patricio sicher.

43.: Nani bricht rechts erstmals durch und gibt flach für Ronaldo in die Mitte. Lustig stört noch entscheidend und verhindert wohl das 0:1.

49.: Ibrahimovic erläuft einen Ball, der eigentlich schon weg war und schiebt ihn in die Mitte. Dort steht Larsson fünf Meter vor dem Tor frei, aber Rui Patrício verhindert das Tor.

50., 0:1, Ronaldo: Im direkten Gegenzug Portugals Führung: Almeida schickt Ronaldo in den Strafraum. Vorbei an Olsson, lässt er mit einem satten Rechtsschuss auch Isaksson keine Chance.

68, 1:1, Ibrahimovic: Tolle Ecke von Kallström von der rechten Seite, Nilsson kommt nicht heran, aber Ibrahimovic steigt höher als Alves und köpft aus kurzer Distanz das 1:1.

73, 2:1, Ibrahimovic: Veloso legt Kallström an der Strafraumgrenze: Den Freistoß übernimmt Ibrahimovic und schießt wuchtig und flach aufs Tor. Patricio ist geschlagen.

77., 2:2, Ronaldo: Kallström spielt einen katastrophalen Ball aus der eigenen Hälfte. Portugal schaltet schnell: Über Almeida landet der Ball bei Ronaldo, der alleine durch ist und im Strafraum aus 15 Metern sauber abschließt.

79., 2:3, Ronaldo: Moutinho für Ronaldo in den Strafraum, Isaksson will den Winkel für Ronaldo zumachen, rutscht aber weg, Ronaldo hat freie Bahn und schießt den Ball wuchtig in die Maschen. Wahnsinn!

81.: Ronaldo nach Nani-Vorarbeit wieder in Szene: Guter Schuss aus 18 Metern - flach aufs Tor, aber ganz knapp am Tor vorbei.

90.: Nach einem dicken Fehler in der Abwehr der Schweden steht Ronaldo frei vor Isaksson, spitzelt das Leder aber rechts vorbei.

Der Star des Spiels: Cristiano Ronaldo. Es war nicht nur der Hattrick, sondern auch die Art und Weise. Eiskalt, als sich die erste Chance zum Abschluss bot. Eiskalt in einer Phase, als mindestens acht andere Portugiesen wankten. Dazu sehr beweglich. Den Vowurf, er tauche in wichtigen Spielen ab, hat er längst widerlegt.

Der Flop des Spiels: Per Nilsson. Der Nürnberger erwischte keinen guten Fußballabend, kam hier und da zu spät, gewann nur 40 Prozent seiner Zweikämpfe und bekam vor allem Almeida nicht in den Griff.

Der Schiedsrichter: Howard Webb. Ganz starke Leistung des Engländers, der immer auf der Höhe war und auch die wenigen kniffligen Szenen gut löste. Richtig war auch, Kallström keinen Elfmeter (69.) zu geben.

Das fiel auf:

  • Schweden zunächst aktiver - und vor allem nach Ballbesitz schneller in der Gefahrenzone. Allerdings fehlte die Verbindung zur etwas statischen doppelten Sturmspitze Ibrahimovic/Elmander - daher erheblicher Mangel an Torgefahr.
  • Portugal benötigte wie schon im Hinspiel sehr viel Anlauf, um ins Spiel zu kommen. Den Zugriff fanden die Gäste über die rechte Seite, wo Schwedens Außenverteidiger Olsson nach vorne zwar gefährlich war, aber hinten total aufmachte. Die ersten Chancen kamen somit über rechts.
  • Bis zur Führung waren Meireles, Veloso und Moutinho Portugals große Stütze im Zentrum, sie waren im Einklang im Defensivverhalten und gut im Verschieben nach vorne. Unerklärlich, wie Portugal nach dem 1:0 die Ordnung verlor. Ein guter Schachzug Bentos war die Hereinnahme von William, der wieder Sicherheit ins Spiel brachte.
  • In der Schlussphase ging Schweden volles Risiko, rückte weit auf und wurde bitter bestraft. Was Ronaldo in den letzten Minuten auf den Platz zauberte, war unglaublich. Allerdings: Mit tatkräftiger Unterstützung von Hugo Almeida.

Schweden - Portugal: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung