Furcht vor Kampagne von Scolari

Spanien fordert Bekenntnis von Costa

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 17.10.2013 | 12:38 Uhr
Diego Costa steht seit 2007 in Madrid unter Vertrag
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Diego Costa darf nun auch offiziell für die spanische Nationalmannschaft auflaufen, nachdem alle rechtlichen Hürden überwunden sind. Der spanische Fußballverband fordert nun aber offenbar ein klares Bekenntnis des Stürmers zur Seleccion, um sich vor dem Unmut Brasiliens zu schützen.

Wie die spanische Sporttageszeitung "AS" berichtet, hat Costa bereits ein Gespräch mit Generalsekretär Jorge Perez und Nationaltrainer Vicente del Bosque geführt. Dabei soll er nochmals seine Bereitschaft signalisiert haben, für Spanien aufzulaufen.

Allerdings fordern die Gesprächspartner nun offenabr vom Atletico-Torjäger, sein Bekenntnis offiziell zu erneuern. Hintergrund ist, dass die Verantwortlichen des spanischen Verbands RFEF einen Spießrutenlauf bei der WM 2014 fürchten.

Costa ist gebürtiger Brasilianer und hat für die Selecao bereits zwei Freundschaftsspiele absolviert, darf mangels Pflichtspieleinsätzen aber noch den Nationalverband wechseln. Angeblich rechnet der Verband deshalb mit dem Verwurf, Costa aggressiv abgeworben zu haben. Zudem könnten die Stadionbesucher die spanische Nationalmannschaft deshalb auspfeifen.

Furcht vor Kampagne von Scolari

Zuletzt hatte Brasiliens Nationalcoach Luiz Felipe Scolari betont, den 25-jährigen Costa nominieren zu wollen, nachdem erste Meldungen über einen möglichen Verbandswechsel aufgekommen waren. Der "AS" zufolge würde man in Spanien nun eine gezielte Kampagne Scolaris fürchten, da dieser es versäumte, Costa in den Confed-Cup-Kader zu berufen und ihn mit einem Einsatz für Spanien zu blocken.

Diego Costa steht seit 2007 in Madrid unter Vertrag und ist in der laufenden Saison aus dem Schatten des zum AS Monaco abgewanderten Radamel Falcao getreten. In acht Spielen hat der Angreifer bereits zehn Tore erzielt und rangiert damit in der Torschützenliste vor Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Diego Costa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung