Klinsi vs Schäfer: Keine Schützenhilfe

SID
Donnerstag, 10.10.2013 | 13:23 Uhr
Während Klinsis US-Boys die Qualifikation schon sicher haben, muss Winnie mit seinen Raggae Boyz hoffen
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Auf Schützenhilfe von Jürgen Klinsmann darf Winfried Schäfer auf dem Weg nach Brasilien nicht hoffen. Für den US-Nationaltrainer, "ist es der Beginn der WM-Vorbereitung".

Die Reggae Boyz müssen am Freitag in Kansas City und dann zum Abschluss der Qualifikation am kommenden Dienstag zuhause gegen Honduras unbedingt gewinnen, um die nur noch theoretische Chance auf die Weltmeisterschaft 2014 zu wahren. "So einfach ist das. Wir haben keine andere Wahl", sagte der 63 Jahre alte Schäfer.

Der frühere Bundesliga-Coach hat den schweren Job in Jamaika im Juli übernommen. Seitdem hat es in der Qualifikation aber gerade zu zwei Remis gereicht, doch Schäfer will nicht aufgeben: "Ich hätte den Job nicht angenommen, wenn es keine Hoffnung geben würde."

Die von Ex-Bundestrainer Klinsmann trainierte USA mit dem Schalker Jermaine Jones hat das Brasilien-Ticket dagegen schon gesichert.

Jamaika auf dem letzten Platz

Derzeit belegt Jamaika in der CONCACAF-Gruppe mit gerade einmal vier Punkten nach acht Spielen den letzten Platz. Der Rückstand auf das Viertplatzierte Panama und den Fünften Mexiko beträgt jeweils vier Zähler. Selbst zwei Siege wären für Jamaika jedoch zu wenig, sollten Panama und/oder Mexiko in den beiden abschließenden Runden ein Spiel gewinnen.

Die USA, die auch noch gegen Panama spielt, hatte sich zuletzt durch ein 2:0 gegen Mexiko das WM-Ticket gesichert. "Der amerikanische Fußball ist weiter im Kommen", sagte Klinsmann (49) unlängst. Man könne sich jetzt "akribisch auf die Weltmeisterschaft vorbereiten".

Winfried Schäfer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung