Klinsmanns US-Boys lösen WM-Ticket

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 11.09.2013 | 09:01 Uhr
Hyundai-Markenbotschafter Jürgen Klinsmann freut sich über die Qualifikation für die WM in Brasilien
© getty
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Großer Erfolg für Jürgen Klinsmann und die USA: Der ehemalige Trainer des DFB-Teams hat mit seiner Auswahl vorzeitig das Ticket für die Weltmeisterschaft in Brasilien gelöst. Mexiko hingegen steht nach der 0:2-Pleite am Abgrund. Qualifiziert ist auch Costa Rica - den Zentralamerikanern reichte ein Punkt bei Winnie Schäfers Heimpremiere für Jamaika.

USA - Mexiko 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Johnson (49.), 2:0 Donovan (78.)

Bes. Vorkommnis: Dempsey verschießt Elfmeter (90.)

Das Team von Jürgen Klinsmann zeigte sich vier Tage nach der 1:3-Pleite in Costa Rica (erste Niederlage nach zwölf Siegen in Folge) deutlich formverbessert und ging in der 49. Minute durch Eddie Johnson in Führung.

Der Stürmer der Seattle Sounders stieg bei einer Ecke von Clint Dempsey am höchsten und köpfte zur verdienten Führung ein (49.) - dabei profitierte der 29-Jährige von einem Patzer von Mexikos Torhüter Jose Corona, der an Freund und Feind bei seinem Rettungsversuch vorbeisegelte.

Für die Entscheidung sorgte der Ex-Münchner Landon Donovan. Aus kurzer Distanz drückte der 31-Jährige eine Hereingabe über die Linie (78.). Der Sieg für die US-Boys hätte noch höher ausfallen können. Allerdings vergab Dempsey, anders als noch bei seinem 100. Länderspiel am Samstag gegen Costa Rica, in der Schlussminute vom Punkt.

Das änderte aber nichts mehr an den Fakten: Die USA sind als Tabellenführer vorzeitig für Brasilien qualifiziert. Für Mexiko ist dagegen der Effekt der Trainerentlassung nach der Honduras-Pleite (1:2) verpufft. Die Qualifikation ist zwei Spieltage vor Schluss als Vorletzter in akuter Gefahr.

Jamaika - Costa Rica 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Brenes (73.), 1:1 Anderson (90.+2)

In Kingston feierte Winfried Schäfer seine Heimpremiere als Jamaika-Trainer und blieb dabei im zweiten Spiel ungeschlagen. Dabei sah es lange nach der ersten Pleite für den 63-Jährigen aus.

Costa Ricas Randall Brenes profitierte von einem kapitalen Patzer von Schlussmann Donovan Ricketts, der dem 30-Jährigen den Ball in die Füße spielte. Brenes schob überlegt zur Führung ein (73.).

Praktisch mit dem Schlusspfiff konnte der Karibikstaat jedoch ausgleichen. Jermain Christopher Anderson verwertete einen langen Ball aus dem Halbfeld kurz vor dem gegnerischen Kasten mit der Sohle zum 1:1 (90.+2).

Trotz des späten Punktverlustes steht Costa Rica endgültig als WM-Teilnehmer fest. Jamaika hingegen bleibt Schlusslicht und hat bei vier Zählern Rückstand auf Rang vier nur noch theoretische Chancen auf das Ticket für Brasilien.

Jürgen Klinsmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung