WM-Qualifikation, Europa

Portugal siegt dank Ronaldo-Hattrick

Von Marco Nehmer/ David Kreisl / Michael Stricz / Cliff Schmit
Freitag, 06.09.2013 | 23:45 Uhr
Cristiano Ronaldo sicherte Portugal mit seinem Blitzhattrick einen 4:2-Sieg gesichert
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Ein Ronaldo-Hattrick innerhalb von 15 Minuten sichert Portugals Sieg. Hitzfelds Schweizer brechen gegen Island nach 4:1-Führung ein. Die Ukraine feiert ein Schützenfest, Frankreich enttäuscht zu Hause. Spanien und England siegen klar. Van Persie verhindert in letzer Sekunde eine Blamage für Oranje.

Gruppe A

Serbien - Kroatien 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Mandzukic (53.), 1:1 Mitrović (66.)

Rot: Simunic (80.)

Gelb-Rot: Nemanja Matić (75.)

Die erste Chance des Spiels hatten die Serben nach einer Ecke, als ein Kopfball von Tosic an den Pfosten krachte. Jose Mourinho, der im Stadion war, sah kurze Zeit später die nächste dicke Chance der Serben durch Branislav Ivanovic. Von Kroatien kam in den ersten 45 Minuten nach vorne praktisch nichts.

Nach der Pause dann aber der Paukenschlag. Mario Mandzukic nutzte die erste wirkliche Torchance für die Gäste zum 1:0. Das Tor war der Auftakt zu einer turbulenten zweiten Hälfte. Zunächst erzielte Aleksandar Mitrović den Ausgleich. In der hitzigen Partie musste dann zunächst Nemanja Matić wegen zwei Fouls innerhalb von sieben Minuten vom Platz.

Kurze Zeit später war die Gleichzahl wieder hergestellt: Josep Simunic musste nach einer heftigen Grätsche mit glatt Rot vom Platz. In den letzten Minuten belagerte Serbien angepeitscht von frenetischen Fans das kroatische Tor, doch der Siegtreffer gelang nicht mehr.

Mazedonien - Wales 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Trickovski (21.), 1:1 Ramsey (40.), 2:1 Trajkovski (80.)

Schottland - Belgien 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Defour (38.), 0:2 Mirallas (89.)

Gruppe B

Italien - Bulgarien 1:0 (1:0)

Tore: Gilardino (38.)

Italien fand zunächst besser ins Spiel, konnte sich jedoch lange Zeit keine zwingenden Torchancen erarbeiten. In der 38. Minute sollten die Hausherren allerdings in Führung gehen, als Gilardino eine Candreva-Flanke aus fünf Metern über die Linie drückte.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck und hatten unter anderem durch Popov exzellente Ausgleichsmöglichkeiten: Ein hervorragend aufgelegter Gigi Buffon verhinderte jedoch mit mehreren tollen Paraden einen bulgarischen Treffer. Die Squadra Azzurra kann nun am Dienstag mit einem Sieg gegen Tschechien das Ticket für Brasilien lösen.

Tschechien - Armenien 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Krktchyan (40.), 1:1 Rosicky (70.), 1:2 Ghararyan (90.+2)

Malta - Dänemark 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Andreasen (2.), 1:1 Failla (38.), 1:2 Camilleri (ET) (53.)

Gruppe C

Irland - Schweden 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Keane (22.), 1:1 Elmander (33.), 1:2 Svensson (57.)

Nach einer eher ereignislosen Anfangsphase gingen die Gastgeber in Dublin durch ihren Toptorjäger in Führung. Robbie Keane reagierte bei einer schlechten gegnerischen Kopfballabwehr am schnellsten, traf aus kurzer Distanz den Pfosten und konnte den Abpraller im Tor unterbringen (22.).

Die Schweden antworteten aber: Johan Elmander besorgte mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleich (33.). Bis zur Pause passierte nichts mehr und auch nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer zunächst Leerlauf. In der 57. Minute drehten die Gäste dann das Spiel: Anders Svensson traf mit einem satten Schuss nach Zuspiel von Zlatan Ibrahimovic zum 2:1.

Angetrieben vom Publikum versuchte die Auswahl von Trainer Giovanni Trappatoni zurückzukommen, aber die Schweden stellten die Räume bis zum Schlusspfiff klug zu und konnten so den Dreier mit in die Heimat nehmen. Mit nun 14 Punkten reiht sich Schweden auf Platz zwei ein. Irland hat mit elf Zählern aber weiter alle Chancen.

Kasachstan - Färöer 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Benjaminsen (23.), 1:1 Nurdauletov (48.), 2:1 Finonchenko (63.)

Die Gastgeber gingen nach einer knappen halben Stunde überraschend in Führung. Frodi Benjaminsen war es, der das überlegene Kasachstan schockte. Die Gastgeber brauchten bis zur Pause, um sich von diesem Schock zu erholen.

Mit Wiederanpfiff verwandelte Kairat Nurdauletov einen Strafstoß zum längst überfälligen Ausgleich und ließ dem bislang überragenden Torwart Nielsen keine Chance. Der zur Pause eingewechselte Andrey Finonchenko besorgte mit einem Linksschuss kurze Zeit später die Führung.

In der Folge entwickelte sich ein hitziges Spiel, in dem die Färöer durchaus die eine oder andere Chance gegen häufig unsortiert wirkende Kasachen hatten. Am Ende rettete der Gastgeber den knappen Vorsprung jedoch über die Zeit. Die Färöer bleiben damit Gruppenletzter der Gruppe C.

Gruppe D

Estland - Niederlande 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Robben (2.), 1:1 Vassiljev (18.), 2:1 Vassiljev (57.), 2:2 van Persie (90.+2)

Die Elf von Louis van Gaal stellte bereits nach zwei Minuten die Weichen auf Sieg. Arjen Robben schnappte sich auf dem rechten Flügel den Ball, zog in seiner typischen Manier in den Strafraum und schoss unhaltbar in den linken Winkel ein. Minuten später scheiterte der nachnominierte Wesley Sneijder an einer starken Fußabwehr von Keeper Sergei Pareiko (7.). Oranje spielte die Esten in der Anfangsphase förmlich schwindelig.

Aus dem Nichts der Ausgleich für Estland: Die Gastgeber kamen zum ersten Mal in die Offensive, Konstantin Vassiljev fasste sich aus 23 Metern ein Herz und schoss unhaltbar unten rechts zum 1:1 ein (18.). Danach geriet das Spiel der Elftal bis zum Pausenpfiff etwas ins Stocken. In Hälfte zwei drückte zunächst wieder Oranje - das Tor aber machten völlig überraschend die Esten.

Einen tollen Lupferpass verwertete Vassiljev im Laufduell mit Bruno Martins Indi gefühlvoll über Michel Vorm hinweg zum 2:1 (57.). Der Vizeweltmeister rannte nun mit wütenden Angriffen an - erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit folgte die Belohnung: Robin van Persie wurde im Strafraum zu Fall gebracht, trat selbst zum Elfmeter an und verwandelte zum späten Endstand.

Türkei - Andorra 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Bulut (35.), 2:0 Bulut (39.), 3:0 Yilmaz (61.), 4:0 Bulut (68.), 5:0 Turan (90.)

Rumänien - Ungarn 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Marica (1.), 2:0 Pintilli (31.), 3:0 Tanase (88.)

Gruppe E

Norwegen - Zypern 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 El Younoussi (43.), 2:0 King (66.)

Slowenien - Albanien 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Kampl (19.)

Schweiz - Island 4:4 (3:1)

Tore: 0:1 Gudmundsson (3.), 1:1 Lichtsteiner (15.), 2:1 Schaer (27.), 3:1 Lichtsteiner (30.), 4:1 Dzemaili (54.), 4:2 Sigthorsson (56.), 4:3 Gudmundsson (68.), 4:4 Gudmundsson (90.)

Seite 1 - Die Gruppen A bis E

Seite 2 - Die Gruppen F bis I

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung