Marc Wilmots schwärmt von Belgiens Talenten

"Diese Generation wird golden sein!"

SID
Sonntag, 14.10.2012 | 13:28 Uhr
Sieht eine große Zukunft für Belgiens Nationalteam: Marc Wilmots
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Belgien ist nach drei Spielen auf Platz eins der WM-Qualifikationsgruppe A. Das Team von Marc Wilmots gewann am Freitag in Serbien deutlich mit 3:0. Der frühere Bundesliga-Profi sieht die soganannte goldene Generation der Belgier aber erst am Anfang eines langen Weges - und fordert Zeit und Geduld.

Viele sehen neben den großen belgischen Ausnahmetalenten auch Trainer Wilmots als einen Grund für den Erfolg des Nationalteams. Der Ex-Schalker ist seit 2010 Co-Trainer Belgiens, für die WM-Qualifikation wurde er zum Chefcoach befördert.

"Wir mussten eine Mannschaft, eine Mentalität, einen Willen neu gründen. Die Liebe für die Roten Teufel hat mich nie verlassen. Ich war bei vier Weltmeisterschaften dabei, und 2002 war ich Kapitän. Zu sehen, dass das Stadion bei unseren letzten drei Spielen voll war, ist also ein großer Sieg", sagte Wilmots in einem Interview mit "FIFA.com".

Goldene Generation

Viele Fusball-Kenner reden häufig von einer goldenen Generation, wenn es um Belgien geht. Für die Qualifikation für ein großes Turnier reichte es in jüngster Zeit aber nicht. Doch nun stehen Wilmots gleich mehrere Talente zur Verfügung.

Belgiens Trainer ist aber der Meinung, dass sein Team erst am Anfang eines langen Weges steht: "Das Talent ist vorhanden, aber unsere Gegner, wie zum Beispiel Kroatien, sind hinsichtlich ihrer Reife und Erfahrung weiter als wir. Diese Generation wird vor allem in den kommenden Jahren golden sein, sie ist noch jung und verbesserungsfähig. Spieler wie Eden Hazard, Kevin de Bruyne oder Christian Benteke sind erst 20 Jahre alt und in ihren Klubs nicht unumstritten. Man muss realistisch sein und ihnen Zeit geben", sagte der 43-Jährige.

"Man darf nicht überdrehen"

Nach Siegen gegen Wales und Serbien, sowie einem Unentschieden gegen Kroatien, steht Belgien derzeit zurecht auf Platz eins in Gruppe A. Wilmots warnte aber vor überzogenen Erwartungen.

"Man darf nicht vergessen, dass wir gegen die Niederlande (4:2) zwei Tore innerhalb von zehn Minuten kassiert haben. Und als die ganze Presse hier in Belgien nach dem Sieg aus dem Häuschen war, habe ich schnell alle beruhigen müssen. Man darf nicht überdrehen. Auf hohem Niveau muss man perfekte Spiele machen, um zu gewinnen, und das ist schwierig."

Belgiens Nationalmannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung