Englands Nationalcoach will Paradigmenwechsel

Hodgson: England muss Spielstil ändern

Von Martin Grabmann
Mittwoch, 26.09.2012 | 12:01 Uhr
Roy Hodgson macht sich Gedanken über die Spielweise seiner Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Englands Nationalcoach Roy Hodgson ist der Meinung, die Engländer müssen ihren Spielstil ändern und dem Gegner das eigene Spiel aufdrücken, um eine Rolle im internationalen Fußball zu spielen.

"England muss den Ball besser halten", sagte Hodgson gegenüber der offiziellen FA-Website. "Außerdem müssen wir zeigen, dass wir die Initiative übernehmen und Spiele in den Turnieren dominieren können, statt abzuwarten und die Gegner über Konter zu treffen."

Der 65-Jährige glaubt, dass seine Mannschaft diese neuen Eigenschaften schon demonstriert hat: "In den Spielen seit der Europameisterschaft, vor allem gegen Italien und Moldau, haben wir bereits gezeigt wie unsere Philosophie für die Nationalmannschaft aussehen soll."

Passspiel ist der Schlüssel

Auch wenn Hodgson gerne zugibt, dass Ballbesitz nicht alles ist, betonte er die Wichtigkeit guten Passspiels für dauerhaften Erfolg: "Man darf Mannschaften nicht nur nach Statistiken beurteilen, aber es gibt keinen Zweifel, dass der Schlüssel zu einem erfolgreichen Team in der Passfähigkeit und der gegenseitigen Unterstützung liegt. Das sind Dinge, von denen ich denke, dass wir sie in meiner Zeit als Nationaltrainer verbessern werden."

Das englische Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung