Dienstag, 14.02.2012

WM 2014 in Brasilien

Stadion-Bauarbeiten von Streik lahmgelegt

Wegen ausstehender Löhne sind in Brasilien Bauarbeiter eines Stadions für die Weltmeisterschaft in einen Streik getreten. Mit den Männern seien inzwischen Verhandlungen aufgenommen worden.

Die Baustelle des Maracana-Stadions von Rio de Janeiro: Hier soll das Endspiel der WM 2014 stattfinden
© spox
Die Baustelle des Maracana-Stadions von Rio de Janeiro: Hier soll das Endspiel der WM 2014 stattfinden

Etwa 500 Männer hätten die Arbeit eingestellt, erklärte die zuständige Gewerkschaft am Montag in der Stadt Fortaleza im Nordosten des Landes.

Ein Konsortium aus Baufirmen, unter deren Leitung das Stadion entsteht, erklärte, mit den Arbeitern seien Verhandlungen aufgenommen worden.

Bereits vier weitere Stadionbaustellen bestreikt

Von Streiks waren bereits vier weitere Austragungsorte der Fußball-WM 2014 in Brasilien betroffen, darunter Rio de Janeiro, wo das Endspiel im Maracanã-Stadion stattfindet.

Gewerkschaften haben eine Koordinierung ihrer Bemühungen um einheitliche Löhne angekündigt und mit einem Stopp der Arbeiten an allen zwölf Austragungsorten gedroht.

WM 2014: Spielplan für die Qualifikation in Europa

Das könnte Sie auch interessieren
Im Maracana fand das Finale der Weltmeisterschaft 2014 statt

Firma gesteht illegale Absprachen bei Stadionbauten

Deutschland holte am Ende den Pokal

Eine Milliarde sahen WM-Finale 2014

Carlos Alberto Parreira (l.) hat in einem Interview in Brasilien für einen Skandal gesorgt

Deutsches 7:1 wie Terroranschläge vom 11. September


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.