Fussball

Schweiz setzt gegen Honduras auf Offensive

SID
Offensiv gegen Honduras: Ottmar Hitzfeld
© sid

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld setzt im letzten Gruppenspiel gegen Honduras auf geballte Offensive. Dadurch entstehen laut Hitzfeld "Löcher, die wir nutzen müssen".

Vor dem abschließenden Gruppenspiel seiner Schweizer Nationalmannschaft gegen Honduras bei der WM in Südafrika hat Trainer Ottmar Hitzfeld eine offensivere Ausrichtung angekündigt. "Wir müssen uns anders als gegen Spanien präsentieren. Da wussten wir, dass wir während des ganzen Spiels nur verteidigen würden", sagte Hitzfeld.

Der deutsche Coach baut im Duell am Freitag  auf Schwächen in der honduranischen Abwehr. "Honduras ist technisch stark und hat in der Offensive unbestritten einige Trümpfe zu bieten", sagte Hitzfeld. "In der Defensive sind sie jedoch häufig unorganisiert. So entstehen Löcher, die wir nutzen müssen", betonte der zweimalige Champions-League-Sieger.

Randale in Chile nach Sieg gegen Schweiz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung