Donnerstag, 24.06.2010

WM 2010

Frei verschwendet keine Gedanken an Rücktritt

Der schweizer Kaptän Alexander Frei hat mit den Gerüchten um seinen möglichen Rücktritt aufgeräumt. "Warum wollt ihr, dass ich zurücktrete?", fragte Frei die Journalisten.

Alexander Frei (r.) räumt die Gerüchte aus dem Weg
© sid
Alexander Frei (r.) räumt die Gerüchte aus dem Weg

Kapitän Alexander Frei hat Spekulationen über seinen Rücktritt aus der Schweizer Nationalmannschaft zurückgewiesen.

"Warum wollt ihr, dass ich zurücktrete?", fragte der ehemalige Bundesliga-Profi von Borussia Dortmund am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Bloemfontein und stellte klar: "Ich habe mich nie mit dem Gedanken befasst. Nach der WM geht es für mich weiter mit der EM-Qualifikation."

Frei genießt jedes Länderspiel

Das Schweizer Boulevardblatt "Blick" hatte über einen möglichen Rücktritt des Rekordtorschützen der Nati spekuliert, der sich seit Wochen nicht mehr vor der Presse geäußert hatte.

"Ich bin jeden Tag stolz, ein Nationalspieler zu sein", sagte der 30-Jährige, der bislang 40 Länderspieltore erzielte, "ich habe jedes meiner Länderspiele genossen, und ich hoffe, es kommen noch einige dazu."

Derdiyok ist fit

Die Schweiz trifft am Freitag (Fr. 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) in Bloemfontein in ihren letzten WM-Vorrundenspiel auf Honduras und benötigt einen Sieg mit zwei Toren Unterschied, um das Achtelfinale ohne fremde Hilfe zu erreichen. Frei kam wegen den Folgen einer Knöchelverletzung bei der WM bislang nur 42 Minuten zum Einsatz.

Sein Stürmerkollege Eren Derdiyok von Bayer Leverkusen hat sich indes nach einer Oberschenkelprellung, die er am Mittwoch im Training erlitt, wieder fit gemeldet. Er sei einsatzbereit, erklärte der Schweizer Verband.

Schweiz setzt gegen Honduras auf Offensive

Bilder des Tages - 24. Juni
Großen Spaß scheint das Training der New Zealand All Blacks in Hamilton ja nicht gerade zu machen. Oder schaut Rugby-Profi Luke McAlister immer so miesepetrig drein?
© Getty
1/5
Großen Spaß scheint das Training der New Zealand All Blacks in Hamilton ja nicht gerade zu machen. Oder schaut Rugby-Profi Luke McAlister immer so miesepetrig drein?
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler.html
Vor Glück scheinen Brett Gardner, Curtis Granderson und Chad Huffman zu schweben: Die New York Yankees besiegten in der MLB die Arizona Diamondbacks mit 6:5
© Getty
2/5
Vor Glück scheinen Brett Gardner, Curtis Granderson und Chad Huffman zu schweben: Die New York Yankees besiegten in der MLB die Arizona Diamondbacks mit 6:5
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=2.html
Ein einsamer Diamondbacks-Fan, der sich allein auf weiter Flur befand, konnte angesichts der Niederlage nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen
© Getty
3/5
Ein einsamer Diamondbacks-Fan, der sich allein auf weiter Flur befand, konnte angesichts der Niederlage nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=3.html
MVP der abgelaufenen NHL-Saison wurde überraschend der Schwede Henrik Sedin von den Vancouver Canucks. Er löste Alexander Owetschkin als wertvollsten Spieler ab
© Getty
4/5
MVP der abgelaufenen NHL-Saison wurde überraschend der Schwede Henrik Sedin von den Vancouver Canucks. Er löste Alexander Owetschkin als wertvollsten Spieler ab
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=4.html
Riesen-Spaß hatten auch die Eishockey-Spieler Matt Duchene, Martin Brodeur und Ryan Kessler, die sich beim Porträt-Shooting als Dressmen versuchten
© Getty
5/5
Riesen-Spaß hatten auch die Eishockey-Spieler Matt Duchene, Martin Brodeur und Ryan Kessler, die sich beim Porträt-Shooting als Dressmen versuchten
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Gruppe H - Ergebnisse und Tabelle

WM 2010 Gruppenphase - Gruppe H

Trend

Wer wird Weltmeister?

Drei starke Minuten in Halbzeit zwei reichten den Niederlanden: Zuerst traf Sneijder (l.) zum 2:1,...
Niederlande
Spanien

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.