Gruppe G: Brasilien - Nordkorea 2:1

Zwei Geniestreiche reichen Brasilien zum Sieg

Von Florian Bogner
Dienstag, 15.06.2010 | 22:20 Uhr
Das 1:0 für Brasilien: Inter-Verteidiger Maicon macht aus spitzem Winkel sein sechstes Länderspieltor
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Brasilien ist erfolgreich in die WM 2010 gestartet. In der Gruppe G siegte das Team von Carlos Dunga gegen Außenseiter Nordkorea mit 2:1 (0:0). Maicon (55.) und Elano (72.) erzielten die Treffer für den fünfmaligen Weltmeister, Y.N. Ji traf für Nordkorea (89.).

Vor 55.000 Zuschauern im Ellis Park in Johannesburg tat sich der haushohe Favorit jedoch lange schwer und wurde nach einer torlosen ersten Hälfte sogar schon ausgebuht. Erst Maicon brach den Bann.

Durch den Sieg im Auftaktspiel übernahm Brasilien die Tabellenführung und könnte mit einem weiteren Erfolg über die Elfenbeinküste am Sonntag schon den Achtelfinal-Einzug perfekt machen.

Nachbetrachtung:

Herzlich Willkommen im Weltfußball, Nordkorea! Politisches System hin oder her: Der Fußball der Asiaten hat durch den überraschend guten Auftritt einige Sympathien gewonnen.

Wenn Brasilien schon Probleme hat, dann werden es Portugal und die Elfenbeinküste auch nicht viel leichter haben. Fürs Achtelfinale hätte es wohl einen Punkt gebraucht, aber die favorisierten Gegner weiter ärgern - warum nicht?

Die Selecao hat hingegen bewiesen, dass nicht mehr der schöne Fußball, sondern das Ergebnis im Vordergrund steht. Auftaktsieg, zufriedene Gesichter - der WM-Start hätte schlechter laufen können. Allerdings war die Leistung im ersten Durchgang wirklich uninspiriert - das wird sich Brasilien im nächsten Spiel nicht mehr erlauben dürfen.

Ein großes Fragezeichen steht noch hinter Kaka, der erneut weit hinter den Erwartungen zurück blieb. Wie fit ist der brasilianische Spielmacher wirklich? Im nächsten Spiel wird von ihm und von Luis Fabiano mehr kommen müssen.

Reaktionen:

Carlos Dunga (Trainer Brasilien): "Das erste Spiel ist immer schwierig, da ist auch immer viel Nervosität und Anspannung dabei. Wir wollten kein Gegentor kassieren, deshalb bin ich nicht völlig zufrieden. Aber in der zweiten Halbzeit war das Tempo schon sehr hoch, da haben wir besser gespielt. Das 1:0 war nicht das erste Tor von Maicon auf diese Art. Es war nicht der Fehler des Torwarts, sondern die Kreativität von Maicon, die das Tor möglich gemacht hat."

Maicon (Brasilien): "Es war furchtbar kalt, das hat uns schwer zu schaffen gemacht. Beim Tor habe ich gedacht, jetzt ziehe ich einfach aus spitzem Winkel ab. Ich hatte etwas Glück und freue mich über das Ergebnis."

Kim Jong-Hun (Trainer Nordkorea): "Das war ein gutes Spiel von uns, wir haben ein Tor geschossen. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler, sie haben gut gekämpft. Besonders in der ersten Halbzeit ist unser Plan sehr gut aufgegangen. Egal, wie Brasilien angegriffen hat, wir haben sie immer abgewehrt. Leider mussten wir bis zum Ende auf unseren Lohn warten. Wir haben Erfahrung und viel Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gewonnen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Brasilien mit der erwarteten Elf, die man als 4-4-2 oder 4-3-1-2 interpretieren kann. Elano erhält den Vorzug vor Ramires. Auch Dani Alves nur auf der Bank.

Nordkorea ebenfalls wie erwartet: Massiv defensiv, mit J.I. Ri als Libero, Kapitän Y.J. Hong als hängender Spitze und T.S. Jong als Alleinunterhalter im Sturm.

11.: T.S. Jong kommt rechts in den Strafraum, sieht sich zwei Brasilianern gegenüber und zieht einfach mal ab. Flach und eher ungefährlich, aber immerhin aufs Tor. Cesar greift erstmals zu.

34.: Bastos zieht halblinks aus 20 Metern ab, C.J. Pak hält seinen Kopf dazwischen. Abgefälscht und knapp drüber.

51.: Freistoß Brasilien, 20 Meter zentral. Bastos zieht mit dem linken Außenrist ab, aber die Kugel dreht sich einen Meter links am Tor vorbei.

55., 1:0, Maicon: Maicon bekommt den Ball rechts im Strafraum von Elano in den Lauf gespielt. M.G. Ri rechnet mit einer Flanke und gibt das kurze Eck preis. Maicon haut den Ball aber mit dem rechten Außenrist fast von der Torauslinie ins Tor.

64.: Brasilien kontert. Luis Fabiano holt die Kugel im Sechzehner schön runter und zieht aus der Drehung mit links ab - zwei Meter über das Tor.

72., 2:0, Elano: Robinho treibt den Ball halblinks durchs Mittelfeld. Ein Blick, ein Pass - vier Nordkoreaner kommen nicht ran, Elano läuft perfekt ein und schiebt den Ball vom rechten Fünfereck links in die Maschen.

89., 2:1, Y.N. Ji: Langer Ball auf die linke Seite.T.S. Jong legt mit dem Kopf für Y.N. Ji ab. Der lässt Lucio stehen, zieht an den Fünfer und hämmert den Ball rechts ins Tor - leider zu spät.

Fazit: Brasilien verschläft eine Halbzeit, profitiert dann von zwei Geniestreichen und schaukelt das Spiel danach irgendwie nach Hause. Briliant geht anders - aber die ersten drei Punkte sind eingefahren.

Der Star des Spiels: Robinho. War der einzige Brasilianer, der die Nordkoreaner in der ersten Halbzeit zum Schwitzen brachte. Als die Kollegen dann im zweiten Durchgang mitzogen, glänzte er als Vorbereiter: Sein Pass auf Elano zum 2:0 war absolute Weltklasse.

Für die SPOX-User war ebenfalls Robinho Man of the Match

Die Gurke des Spiels: M.G. Ri. Der nordkoreanische Keeper hatte bis zur 55. Minute kaum was zu tun - und dann dieser herbe Stellungsfehler. Dass er die kurze Ecke aufmachte, verhinderte letztlich die mögliche Sensation.

Die Pfeife des Spiels: Viktor Kassai (Ungarn). Hatte keine Probleme mit dem fairen Spiel, sicher in der Zweikampfbewertung. Kam lange ohne Karten aus - J.H. Cha hätte für sein Foul an Gilberto Silva allerdings Gelb sehen können (70.).

Analyse: Fast eine Stunde lang fand Brasilien gegen die disziplinierte Defensive der Asiaten kein Mittel. Die Dunga-Elf spielte leidenschaftslos und ohne Tempo, Nordkorea glänzte mit perfekter Raumaufteilung in der eigenen Hälfte. Gilberto Silva war vor der Abwehr quasi unnütz, weil er keinen Gegenspieler hatte und den Ball immer schnell abgab.

Der blasse Kaka und Elano stießen oft zu schnell schon in die Spitze und verloren sich in der vielbeinigen Abwehr. Luis Fabiano hing total in der Luft. Bei Ballverlust der Südamerikaner schaltete der Außenseiter hingegen schnell um, meist über den schnellen Rechtsverteidiger J.H. Cha.

Y.H. Ahn und Kapitän Y.J. Hong dienten im Zentrum als Schaltstation, vorne hielt der bullige T.S. Jong die Innenverteidiger Lucio und Juan auf Betriebstemperatur. Nordkorea hat allerdings keinen Plan B. Weil der Außenseiter gegen Ende hin die Abstände nicht mehr hielt, konnte Brasilien auch endlich schnelle Konter fahren.

Zum Schluss schlichen sich allerdings Unkonzentriertheiten bei Brasilien ein. Juan verhinderte gegen T.S. Jong noch das 1:2 (86.), bei Y.N. Jis Antritt sah Lucio dann sehr schlecht aus.

Brasilien - Nordkorea: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung