Donnerstag, 24.06.2010

WM 2010

Kalou kritisiert öffentlichen Druck

Der ivorische Nationalspieler Salomon Kalou hat die hohe Erwartungshaltung für das schlechte Abschneiden der afrikanischen Mannschaften bei der WM in Südafrika verantwortlich gemacht.

Salomon Kalou übt Kritik an der hohen Erwartungshaltung.
© sid
Salomon Kalou übt Kritik an der hohen Erwartungshaltung.

"Ich denke, die afrikanischen Mannschaften haben sich selbst enorm unter Druck gesetzt, da sie zum ersten Mal bei einer WM auf dem eigenen Kontinent antreten konnten", sagte Kalou im Interview auf "www.fifa.com".

Der Offensivspieler vom englischen Double-Gewinner FC Chelsea erklärte, dass der Druck die afrikanischen Spieler extrem gestresst habe.

"Ich denke, er hat uns gehemmt, frei aufzuspielen. Es war nicht zu übersehen, dass viele Spieler den hohen Erwartungen bei diesem Turnier einfach nicht standhalten konnten", betonte der 24-Jährige.

Nach der bislang mageren WM-Bilanz der Elfenbeinküste übte der Nationalspieler Selbstkritik. "Unsere Strategie ist nicht wirklich aufgegangen", sagte Kalou.

"Ich habe davon geträumt bei einer WM gegen Brasilien zu spielen"

Gegen Brasilien (1:3) habe man zu verhalten gespielt, und im ersten Gruppenspiel gegen Portugal (0:0) habe man die sich bietenden Chancen in der Schlussphase sträflich vergeben. Kalou schränkte aber auch ein: "Unsere Mannschaft ist noch sehr jung, das darf man nicht vergessen."

Mit dem zweiten Gruppenspiel gegen Brasilien hatte sich für Kalou ein Traum erfüllt. "Seit ich ein kleiner Junge war, habe ich davon geträumt, einmal bei einer WM gegen Brasilien anzutreten."

Noch nicht ganz aufgegeben hat Kalou die Hoffnung, in vier Jahren mit seinem Teamkameraden Dider Drogba vom FC Chelsea vielleicht noch eine WM gemeinsam zu spielen. "Bei der WM 2014 in Brasilien wird Didier 36 Jahre alt sein. Er wäre nicht der erste Spieler, der in diesem Alter noch an einer WM teilnimmt."

WM-Organisatoren dank Ghana erleichtert

Bilder des Tages - 24. Juni
Großen Spaß scheint das Training der New Zealand All Blacks in Hamilton ja nicht gerade zu machen. Oder schaut Rugby-Profi Luke McAlister immer so miesepetrig drein?
© Getty
1/5
Großen Spaß scheint das Training der New Zealand All Blacks in Hamilton ja nicht gerade zu machen. Oder schaut Rugby-Profi Luke McAlister immer so miesepetrig drein?
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler.html
Vor Glück scheinen Brett Gardner, Curtis Granderson und Chad Huffman zu schweben: Die New York Yankees besiegten in der MLB die Arizona Diamondbacks mit 6:5
© Getty
2/5
Vor Glück scheinen Brett Gardner, Curtis Granderson und Chad Huffman zu schweben: Die New York Yankees besiegten in der MLB die Arizona Diamondbacks mit 6:5
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=2.html
Ein einsamer Diamondbacks-Fan, der sich allein auf weiter Flur befand, konnte angesichts der Niederlage nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen
© Getty
3/5
Ein einsamer Diamondbacks-Fan, der sich allein auf weiter Flur befand, konnte angesichts der Niederlage nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=3.html
MVP der abgelaufenen NHL-Saison wurde überraschend der Schwede Henrik Sedin von den Vancouver Canucks. Er löste Alexander Owetschkin als wertvollsten Spieler ab
© Getty
4/5
MVP der abgelaufenen NHL-Saison wurde überraschend der Schwede Henrik Sedin von den Vancouver Canucks. Er löste Alexander Owetschkin als wertvollsten Spieler ab
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=4.html
Riesen-Spaß hatten auch die Eishockey-Spieler Matt Duchene, Martin Brodeur und Ryan Kessler, die sich beim Porträt-Shooting als Dressmen versuchten
© Getty
5/5
Riesen-Spaß hatten auch die Eishockey-Spieler Matt Duchene, Martin Brodeur und Ryan Kessler, die sich beim Porträt-Shooting als Dressmen versuchten
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2406/24-06-brett-gardner-curtis-granderson-chad-huffman-henrik-sedin-mvp-martin-brodeur-ryan-kessler,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Gruppe G - Ergebnisse und Tabelle

WM 2010 Gruppenphase - Gruppe G

Trend

Wer wird Weltmeister?

Drei starke Minuten in Halbzeit zwei reichten den Niederlanden: Zuerst traf Sneijder (l.) zum 2:1,...
Niederlande
Spanien

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.