WM 2010

Kim Jong-Hun dementiert Spieler-Verschwinden

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 18:47 Uhr
Kim-Jong Hun konnte beim 1:2 gegen Brasilien immerhin ein Tor beklatschen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Nordkoreas Trainer Kim Jong-Hun hat sich erstmals zum angeblichen Verschwinden von vier seiner Spieler geäußert. "Sie waren bei uns - jeden Tag", so Kim zu den Gerüchten.

Nordkoreas Trainer Kim Jong-Hun hat sich bei der WM in Südafrika erstmals zum angebliche Verschwinden von vier seiner Spieler geäußert. Zu keinem Zeitpunkt habe ein Akteur aus seinem Team gefehlt, betonte Kim am Sonntag: "Sie waren bei uns - jeden Tag, wir aßen, übernachteten und trainierten zusammen."

Das Team aus dem kommunistischen Staat hatte bei seinem ersten Spiel gegen Brasilien (1:2) vier Spieler auf dem offiziellen Spielberichtsbogen kurzfristig als "abwesend" ausweisen lassen.

Dabei handelte es sich um Torhüter Kim Myong-Won, Stürmer An Choi-Hyok und die Mittelfeldspieler Kim Kyong-Il und Pak Sung-Hyok. Eine Pressekonferenz, auf der sich der Verband am Freitag erklären wollte, hatten die "Chollimas" platzen lassen.

"Management und die Spieler unterstehen meiner Verantwortung"

"Das Management und die Spieler unterstehen meiner Verantwortung, und da wurde zu keinem Zeitpunkt ein Mitglied des Teams vermisst", sagte Kim einen Tag vor dem Gruppenspiel seiner Mannschaft gegen Portugal am Montag (13.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) in Kapstadt.

Demonstrativ präsentierte Kim seine 23 nominierten Spieler am Sonntag beim Abschlusstraining im Green-Point-Stadion. Kim gab sich selbstbewusst und wies Fragen zurück, wonach er bei weiteren Niederlagen in der Vorrunde gegen Portugal und am Freitag gegen Brasilien Konsequenzen befürchten müsse.

"Wir haben noch zwei Spiele vor uns und werden alle unsere Kraft in diese Spiele stecken. Und wir werden noch Punkte holen", sagte Kim und fügte hinzu: "Manchmal gewinnt man oder man verliert. Es geht nicht immer so wie man will. Aber wenn wir nicht den Weg gehen, den wir uns erhofft haben, wird das keine weitere Konsequenzen für uns haben."

Nordkoreas vermisste Spieler wieder da

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung