WM 2010

Ronaldo glaubt an Ende seiner Torflaute

SID
Sonntag, 13.06.2010 | 20:57 Uhr
Christiano Ronaldo ist vor dem WM-Auftakt der Portugiesen äußerst zuversichtlich
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Cristiano Ronaldo sieht ein baldiges Ende seiner Torflaute in der portugiesischen Nationalmannschaft: "Tore sind wie Ketchup. Erst kommen gar keine, dann kommen viele auf einmal".

Superstar Cristiano Ronaldo glaubt an ein baldiges Ende seiner schon rund 16 Monate andauernden Torflaute in der portugiesischen Nationalmannschaft.

"Tore sind wie Ketchup. Erst kommen gar keine, dann kommen ganz viele auf einmal", sagte der Angreifer des spanischen Rekordmeisters Real Madrid vor dem ersten WM-Auftritt der Seleccion am Dienstag in Port Elizabeth gegen die Elfenbeinküste (15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY): "Das Ganze belastet mich nicht. Ich habe hart gearbeitet und bin ganz ruhig."

Von der Krone des WM-Torschützenkönigs träumt der 25-Jährige jedoch nicht. "Wenn ich mein Bestes gebe, werden die Tore schon fallen. Ich möchte die Messlatte nicht zu hoch legen, indem ich sage, ich möchte Torschützenkönig oder bester Spieler des Turniers werden", sagte Cristiano Ronaldo und betonte sein Bedauern über die verletzungsbedingten Ausfälle der Leistungsträger Nani und Jose Bosingwa: "Einige sagen, wichtig sind jene Spieler, die hier sind. Dem kann ich nicht zustimmen. Spitzenspieler fehlen ihren Teams immer."

Respekt hat Cristiano Ronaldo derweil vor dem Lärm der Vuvuzelas. "Es ist sehr schwierig, sich auf dem Platz zu konzentrieren", sagte der Weltfußballer von 2008: "Alle Mannschaften kritisieren die Vuvuzelas. Sie gefallen fast niemandem. Aber wenn die Leute gerne tröten und Krach machen, müssen wir das hinnehmen."

Maicon traut Kaka Großes zu

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung