Sonntag, 13.06.2010

WM 2010

Ronaldo glaubt an Ende seiner Torflaute

Cristiano Ronaldo sieht ein baldiges Ende seiner Torflaute in der portugiesischen Nationalmannschaft: "Tore sind wie Ketchup. Erst kommen gar keine, dann kommen viele auf einmal".

Christiano Ronaldo ist vor dem WM-Auftakt der Portugiesen äußerst zuversichtlich
© Getty
Christiano Ronaldo ist vor dem WM-Auftakt der Portugiesen äußerst zuversichtlich

Superstar Cristiano Ronaldo glaubt an ein baldiges Ende seiner schon rund 16 Monate andauernden Torflaute in der portugiesischen Nationalmannschaft.

"Tore sind wie Ketchup. Erst kommen gar keine, dann kommen ganz viele auf einmal", sagte der Angreifer des spanischen Rekordmeisters Real Madrid vor dem ersten WM-Auftritt der Seleccion am Dienstag in Port Elizabeth gegen die Elfenbeinküste (15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY): "Das Ganze belastet mich nicht. Ich habe hart gearbeitet und bin ganz ruhig."

Von der Krone des WM-Torschützenkönigs träumt der 25-Jährige jedoch nicht. "Wenn ich mein Bestes gebe, werden die Tore schon fallen. Ich möchte die Messlatte nicht zu hoch legen, indem ich sage, ich möchte Torschützenkönig oder bester Spieler des Turniers werden", sagte Cristiano Ronaldo und betonte sein Bedauern über die verletzungsbedingten Ausfälle der Leistungsträger Nani und Jose Bosingwa: "Einige sagen, wichtig sind jene Spieler, die hier sind. Dem kann ich nicht zustimmen. Spitzenspieler fehlen ihren Teams immer."

Respekt hat Cristiano Ronaldo derweil vor dem Lärm der Vuvuzelas. "Es ist sehr schwierig, sich auf dem Platz zu konzentrieren", sagte der Weltfußballer von 2008: "Alle Mannschaften kritisieren die Vuvuzelas. Sie gefallen fast niemandem. Aber wenn die Leute gerne tröten und Krach machen, müssen wir das hinnehmen."

Maicon traut Kaka Großes zu

Bilder des Tages - 13. Juni
Ein neuer Tag in Südafrika ist angebrochen. Im Stadion Peter Mokaba in Polokwane spielen heute Algerien und Slowenien gegeneinander
© Getty
1/8
Ein neuer Tag in Südafrika ist angebrochen. Im Stadion Peter Mokaba in Polokwane spielen heute Algerien und Slowenien gegeneinander
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf.html
Der Brite Marino Franchitti ist bei der 78. Auflage der 24 Stunden in Le Mans unterwegs
© Getty
2/8
Der Brite Marino Franchitti ist bei der 78. Auflage der 24 Stunden in Le Mans unterwegs
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=2.html
In der Australian Football League geht's rund: Tom Williams von den Western Bulldogs fliegt schön, langt aber sauber daneben
© Getty
3/8
In der Australian Football League geht's rund: Tom Williams von den Western Bulldogs fliegt schön, langt aber sauber daneben
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=3.html
MLB: James Loney (Nr. 7) von den Los Angeles Dodgers macht sich bereit, während im Hintergrund noch Matt Kemp schlägt
© Getty
4/8
MLB: James Loney (Nr. 7) von den Los Angeles Dodgers macht sich bereit, während im Hintergrund noch Matt Kemp schlägt
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=4.html
Charakterkopf: Wes Naiqama spielt in Neuseelands Rugby League für Newcastle Knights
© Getty
5/8
Charakterkopf: Wes Naiqama spielt in Neuseelands Rugby League für Newcastle Knights
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=5.html
Dumm gelaufen: Ein Unwetter hat beim LPGA-Turnier in Springfield/Illinois für Chaos gesorgt. Die Profi-Golferinnen müssen warten
© Getty
6/8
Dumm gelaufen: Ein Unwetter hat beim LPGA-Turnier in Springfield/Illinois für Chaos gesorgt. Die Profi-Golferinnen müssen warten
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=6.html
Unüberwindbar: Bei den Gerry Weber Open in Halle dominierte Lleyton Hewitt Gegner Roger Federer. Der Schweizer unterlag mit 6:3, 6:7 (4:7), 4:6
© Getty
7/8
Unüberwindbar: Bei den Gerry Weber Open in Halle dominierte Lleyton Hewitt Gegner Roger Federer. Der Schweizer unterlag mit 6:3, 6:7 (4:7), 4:6
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=7.html
Der nächste Green. Nach dem Patzer von Englands Torwart gestern legte nun Algeriens Keeper nach. Lounes Gaouaoui griff daneben, sein Team verlor gegen Slowenien mit 0:1
© Getty
8/8
Der nächste Green. Nach dem Patzer von Englands Torwart gestern legte nun Algeriens Keeper nach. Lounes Gaouaoui griff daneben, sein Team verlor gegen Slowenien mit 0:1
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/1306/wm-suedafrika-polokwane-rugby-mlb-le-mans-golf,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Gruppe G - Ergebnisse und Tabelle

WM 2010 Gruppenphase - Gruppe G

Trend

Wer wird Weltmeister?

Drei starke Minuten in Halbzeit zwei reichten den Niederlanden: Zuerst traf Sneijder (l.) zum 2:1,...
Niederlande
Spanien

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.