WM 2010

Paraguay: Kritik an Einbürgerung von Barrios

SID
Donnerstag, 10.06.2010 | 12:41 Uhr
Lucas Barrios wurde in Argentinien geboren
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Paraguays Idol Carlos Gamarra hat Kritik am nationalen Verband APF für die Integration der argentinischstämmigen Bundesliga-Profis Lucas Barrios und Jonathan Santana geübt.

Paraguays Idol Carlos Gamarra hat den nationalen Verband APF für die Integration der argentinischstämmigen Bundesliga-Profis Lucas Barrios und Jonathan Santana kritisiert.

"Ich glaube, wir haben bei den Einbürgerungen übertrieben. Sie werden auf unser Team schauen und sagen: Das sind Spieler aus dem Ausland", sagte Gamarra, der die Nationalelf bei der WM 2006 als Kapitän angeführt hatte.

Neben Barrios (Borussia Dortmund) und Santana (VfL Wolfsburg) stammt auch Nestor Ortigoza (Argentinos Juniors) aus dem Nachbarland.

Zudem ist Trainer Gerardo Martino Argentinier. "Ich hoffe, dass sich so etwas nicht wiederholt", sagte Gamarra.

Sorgen um Santa Cruz

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung